N. Woßing schrieb:
verfasst am Montag, den 20.01.2014 um 11:17 Uhr
 

Mein Freund und ich sind am 18.01. in den Genuss gekommen dieses Stück zu sehen, nachdem uns bei der Architekturführung verraten wurde, dass es noch freie Karten gibt.
Nachdem wir beide schon lange nicht mehr im Theater gewesen sind, war es ein wundervoller Abend und man hat überhaupt nicht bemerkt, dass zwei Darsteller wegen Erkrankung ausgetauscht werden mussten.
Eine kleine Randnotiz habe ich dann aber doch anzumerken - In der Szene mit Gruppenführer Erhard in Sportklamotten beim "Tennisspiel" habe ich mich gewundert, wieso er die französischen Nationalfarben als Schweißband trägt. Erst danach habe ich gesehen, dass auch der Sportdress mit rot/weiß/blau verziert war. Ich denke doch, dass kein gestandener Nazi mit französischer Flagge am Körper herum gelaufen wäre. :-)

Vielen Dank für den tollen Abend und sicherlich werde ich / werden wir nun öfters das Theater aufsuchen.

N. Woßing
aus Gablenz

Auf diesen Beitrag antworten