Verlauf:

Norbert Kleinert schrieb:

Die Frage ist nach wie vor völlig offen: Wer war Pückler? Klimke/Kresnik bieten da gar nichts. Sie zeigen einen Unsteten, Zwiespältigen, Zerrissenen. Dass der Projekte ersann und zu realisieren begann, deren entfaltete Schönheit er selbst nie erleben würde, dass ein solcher Mann für Jahrhunderte plante – es spielt für beide keine Rolle. Anders als seine romantischen Zeitgenossen setzte Pückler seine Träume mitten ins Leben. Schade, dass das so völlig unterging im Jubiläumsstück. Doppelschade, dass dessen Spektakelhaftigkeit den Blick auf den planenden Realisten Pückler noch mehr verstellt. N. Kleinert