Verlauf:

Margit Jahn schrieb:

Grandios!
Wäre das erste Wort, welches mir zu dem gestrigen wundervollen Abend einfällt. Gespannt darauf, wie man einen solchen wunderbaren Film auf einer Bühne umsetzen kann, bin ich noch heute tief berührt, wie es dem ganzen Team gelungen ist, ein kleines Meisterwerk zu schaffen. Alle Leistungen der Schauspieler und Sänger, aber auch das Bühnenbild, waren so authentisch, das man voll ins Geschehen einbezogen war. Absoluten Respekt und nochmals meinen ganz herzlichen Dank für diesen wunderschönen Abend.

Der einzige Kritikpunkt - der aber nichts mit dem Schauspiel zu tun hat - wäre, das wohl offentlich die Belüftung des Theaters versagt hat, die Luft war zum Schneiden dünn, und oben auf dem Rang kamen gefühlte 33 Grad rüber. In der Pause kam man nicht umhin, nach Draußen in den Nieselregen zu gehen, weil auch im Foyer kein Luft zum Atmen war. Hier muß sich das Theater unbedingt etwas einfallen lassen, das ist kein Niveau wie man es von anderen Häusern her kennt und auch erwartet.