Verlauf:

R. Bzdak schrieb:

Sehr gutes Orchester, motivierte Schüler, sehr guter Dirigent, abstruse Komposition.

Klangliche Experimente sind wichtig, um Musik weiter zu entwickeln. Die Zielgruppe für „Das Lied vom elektrischen Wind“ sind Kinder ab 8 Jahren. Es wäre sinnvoller Kindern den Klangkörper eines philharmonischen Orchesters anderweitig nahezubringen, anstatt sie als Experimentierfeld für die Klangphantasien von Erwachsenen zu missbrauchen.
Musik kann eine Vielzahl von Emotionen auslösen. Schmerz gehört meist nicht zu den Favoriten. Mit Disharmonien spielen ist interessant. Dadurch Neues zu schaffen ist möglich = > Kurt Weil, Franz Schubert, uva. Experimente können aber auch schief gehen, wie in diesem Fall.