Verlauf:

Jens Arndt schrieb:

Ich besuchte die 2. "AIDA"-Vorstellung am 24. Mai und mir hat es sehr gut gefallen. Erstmal Respekt an die umbesetzte "Aida": Lucja Zarzyska, die den Mut hat, so kurzfristig diese Rolle zu übernehmen und diese dann mit sehr viel Intensität und stimmlicher Eindringlichkeit darstellte. Hervorheben möchte ich auch die mich ausgesprochen ergreifende Leistung von Marlene Lichtenberg als Amneris. Als junge, neuengagierte Künstlerin hat sie dermaßen viel charismatische Ausstrahlung auf der Bühne und eine stimmlich sowie schauspielerische Glanzleistung hingelegt, mit überzeugender Mimik und Gestik. Als Radames sang Jens Klaus Wilde und gefiel mir auch. Anfänglich empfand ich es als etwas zuwenig interpretierte Leidenschaft, er steigerte sich aber im Laufe der Vorstellung. Insgesamt eine sehr gute Ensembleleistung, auch Evan Christ triumphierte mit zügigen Tempi. Schmunzeln musste ich bei den Gesängen der Priesterin auf der Hinterbühne, es scheint eine der Lieblingsstellen für Evan Christ zu sein, so dass er selbst bei Dirigieren dabei eine ganz "sphärisch mitschwebende" Mimik aufsetzte (saß 1. Reihe außen rechts:-) Ich hoffe, ihr setzt diese Oper öfters auf den Spielplan, denn wer wünscht sich nicht gern ein ausverkauftes Haus?