Verlauf:

Karin Hofrichter schrieb:

Am 14.03.17 besuchte ich im Rahmen meines Dienstagsanrecht diese Aufführung. Ich bin begeistert! Welch Ensemble wurde hier zusammengeführt, die Musik, der Chor, Kulisse und Kostümierung: alles stimmte in meinen Augen. Cottbusser Operninszenierungen sind ja eine Klasse für sich. Aber hier war es wieder mal da - das Gänsehautgefühl, wenn Solisten und Chor zusammen singen und die Musik zu einem Crescendo anschwillt, dass mir die Tränen in die Augen steigen. Für diese Emotionen setze ich mich gern ins Parkett und ein paar Bilder aus der Aufführung werden im Gedächtnis bleiben. Alexander Geller habe ich schon in anderen Produktionen gesehen und er hat mir immer gefallen. Aber ich möchte keinen Solisten direkt hervorheben, denn nur in der Gemeinschaft kann der Erfolg gelingen.