Verlauf:

Carola Böhnisch schrieb:

Lieber Herr Rosenthal, schön, dass Ihnen der Abend so gut gefallen hat! Wir haben uns für eine zweisprachige Variante entschieden, um Inhalt und Struktur des Werkes sinnfällig zu verdeutlichen: Die rezitativischen Passagen, in denen die Handlung "vorwärtsschreitet", bringen wir in deutscher Sprache, die ariosen Teile und die vehementen musikalischen Gefühlsausbrüche (in denen die Handlung im wesentlichen auf der Stelle tritt) dagegen in französischer Sprache, so wie es der Komponist geschrieben hat.
Herzliche Grüße
Carola Böhnisch

Wolfgang Rosenthal schrieb:

Toller Opernabend, aber warum deutsch und französisch? MfG