schließen

Theater-Ferien-Spiele Ostern 2017

 

FOR GIRLS ONLY
Eine Theaterworkshop-Woche in den Osterferien für Mädchen und Frauen ab 14
18. – 21. April 2017, 14 – 18 Uhr | Probenzentrum des Staatstheaters, Lausitzer Straße 31

Welche Klischees und Rollen trägst du in deinem Rucksack? Welche Klischees und Rollen werden dir von anderen aufgeladen? Was bedeutet es, ein Mädchen oder eine Frau zu sein? – In einem Theaterworkshop, der sich an Mädchen und Frauen ab 14 Jahren wendet, wollen wir diesen Fragen auf den Grund gehen und unsere Antworten auf der Bühne darstellen. Wir wollen mit den Klischees und Rollenbildern brechen und unsere eigene Weiblichkeit sichtbar werden lassen. Wir sammeln dazu gemeinsam Klischees und Rollenbilder und erfinden kleine Szenen, wobei wir maßlos übertreiben. Unsere Arbeitsergebnisse präsentieren wir auf der Bühne vor Freunden und Familien. Zum Abschluss besuchen wir am 21.3.2017 gemeinsam das Schauspiel MAMMA MEDEA von Tom Lanoye im Großen Haus.

Anmeldungen bis 7.4.2017 bei Theaterpädagogin Nadine Tiedge
0355 7824 505 | 01578 455 163 0 | n.tiedge@staatstheater-cottbus.de


AUF DEN BRETTERN, DIE DIE WELT BEDEUTEN

Eine Stunde Theater für Gruppen mit Ferienkindern
18. April 2017, 9 – 10 Uhr +  14 – 15 Uhr & 21. April 2017, 9 – 10 Uhr + 14 – 15 Uhr
Großes Haus des Staatstheaters, Schillerplatz 1

Wir werfen gemeinsam einen „Blick hinter die Kulissen“ unseres Großen Hauses! Wir werden uns die Bühne mit dem Scheinwerferprotal, den Zügen, der Drehscheibe und den Versenkungen ansehen, lernen die architektonischen und technischen Besonderheiten des Theaters kennen und schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen – als Schauspieler, Sänger, Tänzer und Orchestermusiker.

Anmeldungen bis 7.4.2017 bei Theaterpädagogin Elke Dreko
0355 7824 148 | e.dreko@staatstheater-cottbus.de

schließen

RUND UM DEN WELTTAG DES TANZES 2017

 

Der 29. April ist Welttanztag. In jedem Jahr wird an diesem Tag daran erinnert, dass der Tanz eine universelle Sprache ist, die alle verstehen. Das Ballett des Staatstheaters gestaltet aus diesem Anlass drei Veranstaltungen:

Sa 29.4.2017, 19.30 Uhr | Kammerbühne
BALLETT-GALA 2017
Die diesjährige Gala besteht aus Uraufführungen, deren Choreografien Inmaculada Marín Lopez, Denise Ruddock, Venira Welijan, Jason Sabrou, Niko König und Rene Klötzer, allesamt Mitglieder der Cottbuser Kompanie, nach Musik von Yann Tiersen, Ólafur Arnalds, Marcelo Zarvos, Arvo Pärt, Chilly Gonzales, Harry Nilsson u. a. selbst entwickeln. Moderation: Ballettmeister Dirk Neumann.
Karten 17 € / ermäßigt 12 €

So 30.4.2017, 11 Uhr | Ballettsaal im Probenzentrum
POWER JAZZ
In einem Tanzworkshop mit Choreograf Manuel-Joël Mandon können alle Tanzbegeisterten ab 14, die über erste eigene Erfahrungen und Vorkenntnisse im Tanz oder Ballett verfügen, diese Stilrichtung kennenlernen. Ihr Markenzeichen: die kraftvolle, schnelle Bewegung!
Teilnahmegebühr 5 €
Um Anmeldungen bis 31.3. wird gebeten: Ballettmeister Dirk Neumann, ballett@staatstheater-cottbus.de

Mo 1.5.2017, 16 Uhr | Großes Haus
PETER PAN
Ballett für alle ab 5 von Manuel-Joël Mandon
Der französische Choreograf, Regisseur und Komponist Manuel-Joël Mandon nutzt afro-karibische Tänze, Street Dance, Modern Jazz, Hip Hop und vieles andere mehr, um die Geschichte vom „Jungen der nicht erwachsen werden wollte“, mit dem Cottbuser Ballett neu zu „erzählen“. Mandon habe, so die Lausitzer Rundschau nach der Premiere, „ein untrügliches Talent für gute Show. Ständig passiert etwas, spielen die Gestalten miteinander, gibt es parallele Aktionen […] Was das Ballett mit dieser überbordend lebendigen Inszenierung gezaubert hat, ist hinreißend.“
Karten 26 € – 14 € / ermäßigt 11 – 6 €
Im Anschluss Autogrammstunde mit den Tänzern im Kuppelfoyer

schließen

Der Räubergulden – Falschgeld aus der musikalischen Räuberpistole

 

Ab 14. Januar 2017 verwandelt sich die Ströbitzer Theaterscheune in das „Wirtshaus im Spessart“. Eine Räuberbande schlägt
darin ihr Lager auf. Doch keine Sorge: Sie werden auch künftig unbesorgt um Leib und Leben, Geld und Gut dieses Etablissement besuchen können. Ja, mehr noch: Wenn Sie Glück haben, gehen Sie beschenkt aus unserer musikalischen Räuberpistole um die Comtesse von und zu Sandau (Anne Schierack), den edlen Räuberhauptmann (Christian Henneberg) und den zackigen Obristen
von Teckel (Heiko Walter) heraus. Extra für die musikalische Komödie ist das Staatstheater unter die Falschmünzer gegangen und
hat einen Räubergulden prägen lassen, den der Räuberhauptmann – entgegen allen Gepflogenheiten – an den einen und den
anderem im Publikum verschenkt.

  Wer sich jedoch nicht auf den Zufall verlassen will, sondern
  in jedem Fall in den Besitz des Gulden gelangen möchte, 
  der kann ihn im Webshop auf diesen Seiten, im Besucherservice
  und an den Abendkassen unserer Spielstätten
zum Preis
  von 5 € erwerben.

 

 Die Münze wurde geprägt von

  

schließen

Kabarett-Theater-Reihe in Kooperation mit dem Studio der Berliner Distel

 

Kabarett-Theater-Reihe in der Theaterscheune! 

Gegründet wurde das Berliner Kabarett-Theater Distel im Oktober 1953, wenige Monate nach dem Aufstand vom 17. Juni. Es sollte die Unzufriedenheit der Berliner humorvoll auffangen und zugunsten des „sozialistischen Aufbaus" um–funktionieren ... – Seit damals sahen gut acht Millionen Menschen die Programme des ältesten ostdeutschen Berufskabaretts, das sich listig durch den realexistierenden Sozialismus spielte und mittlerweile zum Stachel am gesamtdeutschen Regierungssitz wurde. 

Seit 2013 bereichern im Distel-Studio junge Kabarett-, Comedy- und Theater-Talente, aber auch bereits gestandenen Wortakrobaten, freien Theatergruppen und Improvisationskünstlern das Angebot des Berliner Stammensembles. Viele dieser Künstler sind bereits beim Cottbuser Kabarettfestival „Ei(n)fälle“ aufgetreten. Die neue Reihe DIE DISTEL IN DER SCHEUNE bringt sie nach Cottbus zurück oder stellt sie zum ersten Mal dem hiesigen Publikum vor.

In Kooperation mit