Bettina Jantzen

1. Schauspieldramaturgin

Bettina Jantzen, geboren 1969, studierte Theaterwissenschaft und Erziehungswissenschaft/ Sozialpädagogik an der Theaterhochschule „Hans Otto" sowie an der Universität Leipzig. Mitarbeit am Poetischen Theater Leipzig, in der INSELbühne Leipzig. Gastdramaturgin u.a. in Leipzig und Cottbus. 

Am Staatstheater Cottbus seit 1995 Schauspieldramaturgin und seit 2005 1. Schauspieldramaturgin.

Zusammenarbeit u. a. mit den RegisseurInnen:
Mario Holetzeck, Alejandro Quintana, Christoph Schroth, Bettina Jahnke, Bernd Mottl, Harald Fuhrmann, Christian Schlüter, Martina Eitner-Acheampong, Wolf Bunge, Katja Paryla, Milena Paulovics, Esther Hattenbach, Katka Schroth, Stefan Wolfram, Bettina Rehm, Catharina Fillers, Jan Jochymski, Malte Kreutzfeldt, Moritz Peters

Dramaturgie bei zahlreichen Inszenierungen (Auswahl):
„Urfaust" von Goethe (R: Dresen), „Vor Sonnenuntergang" von Hauptmann (R: Schroth), „Die Versprochene" von Durringer (R: Schroth), „Futur de luxe" von Bauersima (R: Quintana), UA „Sand. Ein Heimatabend mit Bagger, Mythen und Musik" von Bunge/Jantzen (R: Bunge), „Drei Schwestern" von Tschechow (R: Bunge), UA „Über sieben Betten musst du gehn" von Flath/ Petith/Jantzen (R: Flath), „Don Carlos" von Schiller (R: Jahnke), „Die Dreigroschenoper“ von Brecht (R: Jahnke), „Familie Schroffenstein" von Kleist (R: Mottl), „Der Kaufmann von Venedig" von Shakespeare (R: Jahnke), UA „Die Nebensächlichen" von Finkelde (R: Holetzeck), UA „Lehrer sollten nackt nicht tanzen…" von Koß (R: Holetzeck), „Antigone“ von Sophokles (R: Wolfram), „König Lear“ & „Hamlet“ von Shakespeare (R: Holetzeck), „Die Orestie“ (R: Schlüter), UA Erster und Zweiter Abend „Der Laden“ von Strittmatter/Teschke, Regiefassung Holetzeck, Jantzen (R: Holetzeck), „Die Ratten“ von Hauptmann (R: Paulovics), „Nora oder Ein Puppenhaus“ von Ibsen & „Draußen vor der Tür“ von Borchert (R: K. Schroth), „Wolokolamsker Chaussee I-V“ von Müller (R: Holetzeck), „Mamma Medea“ von Lanoye (R: Holetzeck)

Konzeptionelle Gesamtleitungen bei „Heimat-Spektakulum“ (2011), „FamilienBande! Ein Spektakulum“ (2012), „Überlebenskünstler. Ein Spektakulum“ (2014)

Projektleitung beim Recherchestück „Das Cottbus-Projekt“ (UA) von Fuhrmann/Wiegand 

Leitet seit 2007 regelmäßig an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg im Studiengang „Soziale Arbeit“ die Lehrveranstaltung „Theaterarbeit“

E-Mail-Kontakt: Bettina Jantzen

Unterstützt durch