Übersicht

schließen

Wenn wir über Schatten tanzen   am Sonntag, 22. April 2018

 

Stepptanz-Revue mit Michaela Duhme und Alexander von Hugo

Auf der Bühne: Ein Tisch, zwei Stühle, ein Schlager: „Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück. Ich brauche weiter nichts als nur Musik, Musik, Musik ...“. Das Lied stammt aus „Hallo Janine“, einem Film mit Marika Rökk und Johannes Heesters. Uraufgeführt 1939 zwei Monate vor Kriegsbeginn und von der Zensur sofort mit einem Jugendverbot belegt, wurde der Unterhaltungsstreifen dennoch ein Kassenhit. Alexander von Hugo, der „Gamaschen-Colombo“ aus SUGAR, und Michaela Duhme, zweifache Deutsche Meisterin im Stepptanz, entführen mit ihm und weiteren Songs von Peter Kreuder, Friedrich Hollaender u.a. in die 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts. Der „Sound der Jugend“ war damals ebenso sympathisch-beschwingt und verliebt-sorglos, wie er es heute ist. Die Zeiten selbst aber waren gänzlich andere. Von Hugo und Duhme loten diese Unterschiede aus als Tänzer, Schauspieler und Sänger. Mit einer Hommage an das Leben auch in den schwierigsten Zeiten! Ein Traumpaar auf dem Tanzboden, von der Kritik verglichen mit Fred Astaire und Ginger Rogers.

Sonntag, 22. April 2018, 16.00 Uhr, Theaterscheune | Gastspiel

schließen

Alles kehrt wieder   am Sonntag, 10. Juni 2018

 

Konzert & Lesung mit Gisela Steineckert und Jürgen Walter

„Alles kehrt wieder“ ist der Titel der vorerst letzten CD Jürgen Walters, für die Gisela Steineckert die Texte schrieb. Die Lyrik der Berliner Schriftstellerin und die spezielle Art der Lied-Interpretation Walters, immer am klassischen französischen Chanson orientiert, ergänzen einander wieder auf das Vorzüglichste und erzählen vom Anfang nach schwerer Zeit, vom Blühen nach Kälte und Frost. Die Kompositionen stammen von Andreas Bicking, Wilfried Peetz, Ulli Schwinge u.a.  Jürgen Walter gehört zu den „Musiklegenden des Ostens“. Seine Lieder „Schallala, Schallali...“, „Clown sein“ ... wurden Hits und werden noch heute oft gespielt. Anfang der 1970 Jahre begann seine Karriere u.a. mit Günther Fischer, Arndt Bause und Thomas Natschinski. Über die vielen Jahre war Gisela Steineckert immer als Texterin und künstlerische Beraterin an seiner Seite. Seit den 70er verfasst sie mit Leidenschaft Liedtexte, u. a. auch für Holger Biege, Veronika Fischer, Frank Schöbel und die Gruppe Karussell („Als ich fortging“). Jetzt kommen Gisela Steineckert und Jürgen Walter nach Cottbus. Im Gepäck: Alles, was ans Herz geht. Natürlich darf gelacht werden. Aber auch Tränen sind ehrbar.

Sonntag, 10. Juni 2018, 19 Uhr, Kammerbühne | Gastspiel

schließen

Isabel Dörfler: Berlin – Hollywood   am Sonntag, 17. Juni 2018

 

Songs zwischen Ruhm und Exil

Ein Konzert mit gefühlvollen Neuinterpretationen großer Evergreens. Vom UFA Film Hit zu Hollywood's Hymnen. Von „Das gibt's nur einmal" über „La Vie En Rose" zu „As Time Goes By". Welterfolge und Lebensgeschichten zwischen Berlin–Wien–Paris–Hollywood. Isabel Dörfler singt, spielt, spricht. Begleitet am Flügel, mit Gästen an der Violine.

Sonntag, 17. Juni 2018, 18 Uhr, Großes Haus | Gastspiel

<
>
April 2018
 
MDMDFSS
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Unterstützt durch