3. Familienkonzert

Mats Hummel lädt ein:
Zum Familienkonzert für alle ab 6!

 

INS UNIVERSUM GELAUSCHT
PAUL HINDEMITH 
Ausschnitte aus der Sinfonie „Die Harmonie der Welt“
OLIVER KORTE
Copernicus-Material (2012) für großes Orchester

Philharmonisches Orchester
Moderation: Christian Schruff
Dirigent: Ivo Hentschel


 

 

Längst haben die Menschen den Weltraum erobert. Sie waren auf dem Mond, schicken Sonden zum Mars und sogar auf einen Kometen. Heute weiß jeder, dass die Erde um die Sonne kreist. Doch als Nikolaus Copernicus das vor rund 500 Jahren herausfand, hat er seine Entdeckung 30 Jahre geheim gehalten – aus angst, deswegen verfolgt zu werden. Die Menschen seiner Zeit glaubten nämlich, die Erde sei der Mittelpunkt des Universums. 100 Jahre später hat Johannes Kepler mit einem Teleskop bewiesen, dass Copernicus recht hat. Auch ihm wollte man noch nicht glauben …  

Über die beiden Astronomen haben Komponisten großartige Musik geschrieben: Paul Hindemith „Die Harmonie der Welt“ über Johannes Kepler; Oliver Korte, ein Berliner Komponist, das „Copernicus-Material“ für großes Orchester, in dem er von der Ordnung des Weltraums, vom Mars und vom Mond erzählt.

Sonntag, 1.3.2015, Großes Haus  

Präsentiert von
  

Unterstützt durch

Meinungen

Turandot am 8. Oktober 2017: Evan Christ und Martin Schüler entzuckern die Puccini-Oper und verstärken dadurch erheblich ihren Geschmack. Jedes Musik- und jedes Regiedetail sitzt passgenau. Turandot (Soojin Moon) und …