3. Philharmonisches Konzert

DETLEF HEUSINGER (*1956) Uraufführung eines Auftragswerkes*
WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756-1791) Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827) 3. Sinfonie Es-Dur op. 55 (Eroica)

Mozart schrieb sein letztes vollendetes Instrumentalwerk für Anton Stadler, einen führenden Klarinettisten seiner Zeit. Ein Zeitgenosse lobte: „Was du mit deinem Instrument beginnst, das hört‘ ich noch nie. Hätt's nicht gedacht, dass ein Klarinett menschliche Stimme so täuschend nachahmen könnte ... Hat doch dein Instrument einen Ton so weich, so lieblich, dass ihm niemand widerstehn kann, der ein Herz hat."
Beethoven wollte die dritte Sinfonie ursprünglich Napoleon widmen, unterließ dies aber, als dessen tyrannische Züge zu Tage traten. Man kann das Werk auf seine Verbindung zur Tradition (als Tongemälde) hin ebenso hören wie als - seinerzeit - experimentelle Musik.
Detlef Heusinger studierte neben Komposition (u. a. bei Hans Werner Henze) Gitarre, Laute, Klavier und Dirigieren. Auch die Beschäftigung mit elektronischer Musik zeugt von seiner Vielseitigkeit und Neugier, ungewöhnliche kompositorische Wege zu erkunden.

Solistin: Sabine Meyer
*gemeinsam mit dem ensemble mosaik
Philharmonisches Orchester
Dirigent: GMD Evan Christ

KONZERTEINFÜHRUNG
Jeweils eine halbe Stunde vor Beginn im Foyer des 2. Ranges

Rezensionen

Rezension online

http://www.lr-online.de/kultur/Reines-und-gluehendes-Pathos;art1073,3187951

Unterstützt durch

Meinungen

Turandot am 8. Oktober 2017: Evan Christ und Martin Schüler entzuckern die Puccini-Oper und verstärken dadurch erheblich ihren Geschmack. Jedes Musik- und jedes Regiedetail sitzt passgenau. Turandot (Soojin Moon) und …