6. Philharmonisches Konzert

JOSEPH HAYDN (1732-1809)
Sinfonie Nr. 53 D-Dur Hob. I:53 (L‘Imperiale)
Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 D-Dur Hob. VIId:3
Sinfonie Nr. 100 G-Dur Hob. I:100 (Militär)

BERND FRANKE (*1959)
VEIL (II) | Uraufführung | Auftragswerk des Staatstheaters Cottbus

Wilhelm Bruns – Naturhorn
Philharmonisches Orchester
Dirigent: GMD Evan Christ

Während Mozart seine musikalischen Fähigkeiten als Kind im Kreis seiner engsten Familie entwickeln konnte, verließ Joseph Haydn mit
fünf oder sechs Jahren sein Zuhause. Sein Vater wollte eine bessere Ausbildung für ihn, als in seinem Geburtsort Rohrau möglich war. Zwei Jahre lebte Haydn bei seinem „ersten Lehrmeister in der Musik“ und blieb ihm zeitlebens dankbar, auch wenn er „mehr Prügel als zu essen“ bekam, wie er einmal anmerkte. Dann wurde er Chorknabe am Wiener Stephansdom, was ebenfalls kein leichtes Leben bedeutete.

Haydn arbeitete sich fleißig und zäh hoch. Seine erste Sinfonie schrieb er mit Mitte zwanzig, schuf dann in kontinuierlicher Arbeit
insgesamt 104 Werke dieser Gattung. Mit der Zeit wurde ihm breite Anerkennung zuteil. Der Beiname „Papa Haydn“ bekam erst später seinen eher abschätzigen Klang. Die Musiker am Hof von Esterházy drückten mit ihm ihren Dank dafür aus, dass Haydn sich stark für ihre Belange einsetzte.

Die Sinfonie Nr. 53 entstand 1778/79. Sie gilt als die erste Haydn-Sinfonie, die in Bearbeitungen und Kopien internationale Verbreitung fand. Es existieren mehrere Fassungen, allein vier Varianten des Schlusssatzes sind bekannt. Dirigent Evan Christ stellt im Konzert die beiden Finali vor, die mit ziemlicher Sicherheit von Haydn selbst stammen.

Die „Militär-Sinfonie“ schrieb Haydn 1794 für London, das Hornkonzert D-Dur (1762) ist das einzige authentische, das von Haydn
überliefert ist.

Freitag, 27.3.2015, 20.00 Uhr & Sonntag, 29.3.2015, 19.00 Uhr

Unterstützt durch

Meinungen

Eine tolle Inszenierung! Mit Isabel Dörfler steht ein echter Star auf der Bühne - was für eine Persönlichkeit - was für eine Stimme. Wir waren restlos begeistert! Danke für den …