Die kluge Bauerntochter. Mitmach-Konzert für Familien

Ein Märchenkonzert für alle ab 5 nach einer Geschichte der Brüder Grimm

Es war einmal ein armer Bauer, der hatte kein Land, nur ein kleines Häuschen und eine einzige Tochter. Da sprach die Tochter: „Wir sollten den Herrn König um ein Stück Rodeland bitten." Da der König von ihrer Armut hörte, schenkte er ihnen ein Eckchen Rasen, den hackte sie und ihr Vater um und wollten ein wenig Korn und dergleichen Frucht darauf säen. Als sie den Acker beinahe umgestochen hatten, so fanden sie in der Erde einen Mörsel von purem Gold. „Hör", sagte der Vater zu dem Mädchen, „weil unser Herr König ist so gnädig gewesen und hat uns diesen Acker geschenkt, so müssen wir ihm den Mörsel dafür geben." …

So beginnt das Märchen, das die Gebrüder Grimm unter der Nummer 94 in die Sammlung ihrer Kinder- und Hausmärchen aufgenommen haben. Die folgenden Verwicklungen gehen nur dank der außerordentlichen Klugheit der Bauerntochter einigermaßen gut aus, denn der König ist misstrauisch und auch ein wenig eitel.

Gemeinsam Hardy Brachmann, der dieses Mal nicht als Sänger, sondern als Erzähler auftritt, gestalten Stefanie Platzer (Flöte), Elena Simonett (Viola) und Masatoshi Saito (Kontrabass) die märchenhafte Geschichte mit Musik für Flöte, Bratsche und Kontrabass von Erwin Schulhoff. 

Alle kleinen und großen Märchenfreunde sind herzlich eingeladen, nicht nur dem Märchen und seinen Klängen zu lauschen, sondern zum Fortgang der Handlung mit Rätsellösungen und anderen Interaktionen beizutragen. Unsere Sitzkissen und Teppiche  erwarten euch!

Sonntag, 15.3.2015

Unterstützt durch

Meinungen

Turandot am 8. Oktober 2017: Evan Christ und Martin Schüler entzuckern die Puccini-Oper und verstärken dadurch erheblich ihren Geschmack. Jedes Musik- und jedes Regiedetail sitzt passgenau. Turandot (Soojin Moon) und …