Familienkonzert: Die Welt der Sinfonie

GUSTAV MAHLER (1860-1911) 1. Sinfonie D-Dur

Ganz still ist es, dann rufen die Vögel, das Orchester erwacht: ein Anfang wie der frühe Morgen. „Bruder Martin", der bekannte Kanon, erscheint wie ein Echo aus der Nacht. Und dann ist da die lustige Kapelle, die einen Trauerzug begleitet: Die Tiere des Waldes tragen den Jäger zu Grabe. Gustav Mahler hat all das in seine 1. Symphonie hinein komponiert. „Die Symphonie muß sein wie die Welt. Sie muß alles umfassen", hat Mahler gesagt. Und schon in seiner 1. Symphonie gibt es viel von der Welt zu entdecken! Neun Symphonien hat Gustav Mahler vollendet. Er war ein „Ferienkomponist". Nur im Sommer blieb im Zeit zum Musikerfinden. Denn in der übrigen Zeit war er Dirigent - in Kassel, in Hamburg und vor allem in Wien, wo er zehn Jahre lang Direktor der Hofoper war. Woher hat Mahler die Ideen für seine Musik bekommen? Welche Erinnerungen stecken in seiner 1. Symphonie? Die Antworten gibt's im erstem Familienkonzert der Spielzeit!

Philharmonisches Orchester
Moderation: Christian Schruff
Dirigent: GMD Evan Christ

■ Das Konzert richtet sich vorzugsweise an Familien mit Kindern ab 8 Jahren.
Kinder von 4 bis 7 Jahren betreut Theaterpädagogin Elke Dreko gemeinsam mit zukünftigen Erzieherinnen des Oberstufenzentrums I Cottbus in der Kammerbühne. Wenn Sie diesen Service nutzen wollen, buchen Sie ihn bitte beim Kartenkauf (2 Euro/Kind).

Rezensionen

Roland Ufer, Lausitzer Rundschau, 20.9.2010

„Gustav Mahler stand auf dem Programm, und einige junge Besucher hatten eigene Instrumente mitgebracht. [...] Doch zunächst führten Generalmusikdirektor Evan Christ und Moderator Christian Schruff ihr Publikum in die Welt der Sinfonie ein. [...]
Die Möglichkeit, eigene Beobachtungen mitzuteilen, und einige besonders laute Orchesterpassagen hielten auch bei den jüngsten Zuschauern die Aufmerksamkeit hoch. Evan Christ gelang es, mit guter Laune und temperamentvollem Dirigat [...] den Familien das Gefühl zu vermitteln, dass Musizieren Spaß macht.

Nach interessanten Demonstrationen und dem ersten Satz war dann die Zeit der jungen Musiker gekommen. Der Kanon vom Bruder Jakob stand an. Während sich das übrige Publikum mühte, Tempo, Töne und die zugeteilte Stimme richtig zu treffen, wurde es vom musikalischen Nachwuchs stolz auf verschiedenen Blasinstrumenten begleitet.
Das Finale des Vormittags gestalteten Musiker und Kinder dann gemeinsam auf der Bühne. Die Mädchen und Jungen durften die Hörner, die in Mahlers Sinfonie eine tragende Rolle spielen, selbst einmal blasen."

Unterstützt durch

Meinungen

Turandot am 8. Oktober 2017: Evan Christ und Martin Schüler entzuckern die Puccini-Oper und verstärken dadurch erheblich ihren Geschmack. Jedes Musik- und jedes Regiedetail sitzt passgenau. Turandot (Soojin Moon) und …