Felix Mendelssohn Bartholdy: Paulus

Der Wunsch, in der Musik sich selbst zu begegnen und zugleich in einer Gemeinschaft aufgehoben zu sein, beseelte zu Mendelssohns Zeiten weite Teile der Gesellschaft. Viele Chöre – „Singakademien“ – bildeten sich. Singend eignete man sich Meisterwerke der Vergangenheit an, zugleich suchte man nach neuen Ausdrucksformen. Beidem wurde MENDELSSOHN in „Paulus“ gerecht. Er verband Satztechniken Bachs, Händels und Haydns mit eigenen, die auf der Höhe seiner Zeit standen.

Dazu wählte er für sein Oratorium eine ausgesprochen spannende Handlung: das Leben des Apostels Paulus.
Dessen Thema: Wie man in Zeiten voller Veränderungen mit eigenen Überzeugungen umgeht!

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY
Paulus op. 36 (Oratorium)

Debra Stanley – Sopran
Marlene Lichtenberg – Mezzosopran
Hardy Brachmann – Tenor
Christian Henneberg – Bass
Nils Stäfe – Bass
Opernchor des Staatstheaters Cottbus
Sinfonischer Chor und Kammerchor der Singakademie Cottbus e.V.
Philharmonisches Orchester
Dirigent: Christian Möbius

Samstag, 8. Juli 2017

Unterstützt durch

Meinungen

Habe heute zum dritten Mal Sonnenallee gesehen und es ist immer wieder ein toller Spaß! Ich finde unter anderem die gesanglichen Darbietungen großartig.