Kammerkonzert: Low Strings

Richtig in die Tiefe gehen „Low Strings“. In diesem Kammerkonzert erklingen nur Streicher von der Bratsche abwärts. Die Musiker haben Werke des 18. Jahrhunderts ausgewählt: von Georg Christoph Wagenseil, Michael Haydn und Carl Ditters von Dittersdorf. Mit dem 6. Brandenburgischen Konzert (mit Beteiligung eines Cembalos) weisen sie zudem darauf hin, dass auch Johann Sebastian Bach die wohlklingende Tiefe ihrer Instrumente zu genießen wusste.

GEORG CHRISTOPH WAGENSEIL (1715-1777)
Sonata Nr. 6 G-Dur für zwei Bratschen, Violoncello und Kontrabass
Sonata Nr. 2 F-Dur für zwei Bratschen, Violoncello und Kontrabass

MICHAEL HAYDN (1737-1806)
Divertimento Es-Dur für Bratsche, Violoncello und Kontrabass

CARL DITTERS VON DITTERSDORF (1739-1799)
Duett für Bratsche und Kontrabass

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750)
Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur BWV 1051 für zwei Bratschen, Violoncello, Kontrabass und Cembalo

Es spielen:
Elena Simonett und Sebastian Marschik (Viola), Krispin Simonett (Violoncello), Masatoshi Saito (Kontrabass),
Christian Möbius (Cembalo)

Samstag, 25. November 2017 | Kammermusiksaal

Unterstützt durch

Meinungen

Es wurden keine Meinungen gefunden.
Jetzt eine schreiben!