Kammerkonzert: Meisterwerke für Bläserquintett und Klavier

WOLFGANG AMADEUS MOZART komponierte 1784 als Erster für diese Besetzung. Nach der Uraufführung des Quintetts in Es-Dur teilte er seinem Vater mit, dass er das Werk für das beste halte, was er in seinem Leben geschrieben habe.

FRANÇIS POULENCS Sextett für Klavier und Bläserquintett aus den 1930er-Jahren sorgt für ein ganz anderes Klangerlebnis. Der Franzose sucht die Seele der Musik in den pulsierenden Straßen von Paris.

Es spielen Dagmar Klauck (Flöte), Cornelia Schmidt (Oboe), Jens Willenberg (Klarinette),  
Volker Schenck (Horn), Bastian Brewing (Fagott) und Markus Zugehör (Klavier).

Samstag, 6. Juni 2015

Unterstützt durch

Meinungen

Eine tolle Inszenierung! Mit Isabel Dörfler steht ein echter Star auf der Bühne - was für eine Persönlichkeit - was für eine Stimme. Wir waren restlos begeistert! Danke für den …