Kammerkonzert: Mitten in Europa

Wie die erklingende Musik den Hörer quer durch Europa touren lässt, so erkunden Harfe und Violoncello zusammen mit dem Publikum einen ganzen Kontinent intensiven inneren Erlebens − von tiefer Klage („Lament“ von JOSEF TAL, Israel) über ausgeglichenes Zusammenklingen (Sonate von JEAN-MICHEL DAMASE, Frankreich) und Sonnenwend-Betrachtung („Solstice“ von PETER MACHAJDIK, Slowakei) bis Mondsucht („Somnambul“, einer Uraufführung von THOMAS STAPEL, Deutschland). Weitere Komponisten bei diesem Duoabend für Harfe und Cello: JEAN SIBELIUS, LUIGI MAURIZIO TEDESCHI, PETER TSCHAIKOWSKI und RALPH VAUGHAN WILLIAMS.

Antje Gräupner − Harfe
Nikola Götzinger − Violoncello

Samstag, 27. April 2013, 20 Uhr, Kammermusiksaal im Probenzentrum

Unterstützt durch

Meinungen

Vielen Dank an das Staatstheater Cottbus für eine - wieder einmal - gelungene Operninszenierung! Die Reise aus Berlin lohnt sich immer!! Dieses Werk ist im Grunde genommen brandaktuell und so …