Schulkonzert | Die Abenteuer des Peer Gynt

Das Philharmonische Orchester spielt für die Klassen 1-4 Griegs lautmalerische Musik „Peer Gynt".

Grieg setzt viele Instrumente – ähnlich wie Prokofjew bei „Peter und der Wolf" – sehr gezielt ein, wodurch sie im „Sound" eines großen Sinfonieorchesters für Kinder sehr gut zu unterscheiden sind. Die „Morgenstimmung" etwa intonieren mit liedhaften Melodien zuerst die Flöten, dann fällt die Oboe ein. Die tapsenden Schritte des Bergkönigs imitieren die Fagotte. Bei „Solveigs Lied" dominieren die Geigen, und beim „arabischen Tanz" erklingen gleich zwei Piccoloflöten.

Einen Eindruck von der lautmalerischen Musik Griegs vermittelt Ihnen die folgende Aufnahme auf YouTube.

EDVARD GRIEG
Auszüge aus der Musik zu Ibsens „Peer Gynt"

Solist: Andreas Jäpel (Peer Gynt)
Moderation: Christian Schruff
Philharmonisches Orchester
Dirigent: GMD Evan Alexis Christ

Freitag, 26. Januar 2018 | Großes Haus

Unterstützt durch

Meinungen

Es wurden keine Meinungen gefunden.
Jetzt eine schreiben!