Über MARTIN MATALON „Mobiles" schrieb

Irene Constantin:

„Dieses kurze Stück „Mobiles" und Mahlers Sechste ergänzten einander nahezu perfekt. Mahler wie auch der in Buenos Aires geborene Matalon sind Experimentatoren am Klang. Beide loten aus, wie viele Farben, welche unerhörten Schattierungen ein Sinfonieorchester bieten kann. Dabei sind beide konservativ, kein Instrument wird in besonders ungewöhnlicher Weise gebraucht. Der Unterschied ist ein Jahrhundert Entwicklung der musikalischen Sprache in Melodik und Harmonik und natürlich der geistige Anspruch der Kompositionen. Matalon schrieb eine feine Miniatur, Mahler ein Monumentalwerk."

Lausitzer Rundschau 2.11.2009

Musik

abspielen nicht möglich

Unterstützt durch