Bahnsteig 3 zehn

Marvin ist unterwegs. Mit dem Zug von Berlin nach CB. An die letzte Nacht hat er nur undeutliche Erinnerungen. Eine verrückte Party! Viele Menschen. Keine Freunde, wie immer. Dafür jede Menge „Stoff“ gegen die Langeweile. Und dieses Mädchen – wie hieß sie nochmal? Und jetzt bloß noch Kopfschmerzen und ein trockener Mund. Eine irre Nacht, in der war doch was …

Plötzlich soll Marvin umsteigen. Auf dem Weg von Berlin nach CB umsteigen – die Bahn packt’s einfach nicht! Marvin steht auf dem Bahnsteig, es ist helllichter Tag und der Anschlusszug lässt auf sich warten. Es dauert, bis er merkt, dass gar kein Zug kommt. Dass er hier nicht wegkommt! Auf dem Bahnsteig 3 zehn ist Marvin mit sich allein. Und beginnt zu grübeln: Wie bin ich hierhergekommen? Warum bin ich hier? Was ist letzte Nacht passiert?

Beim Versuch zu ergründen, was in dieser Nacht geschehen ist, begegnet Marvin auf dem Bahnsteig 3 zehn immer wieder sich selbst. In unterschiedlichen Gestalten: als Kind voller Talente, als Jugendlicher unter Freunden, als junger Mann voller Engagement für eine bessere Welt ... – Was ist aus all diesen Marvins geworden? Wo sind sie auf der Strecke geblieben? Vor allem aber: Was ist letzte Nacht geschehen? Marvin spürt, dass er es herauszufinden muss, um hier wegzukommen. Er muss sich entscheiden, wer er sein will.

Handlung und Texte wurden von den acht jungen Mitgliedern des Theaterclubs gemeinsam mit der Clubleiterin Nadine Tiedge in den vergangenen Monaten entwickelt. Entstanden ist ein Krimi, in dem Täter und Ermittler ein und dieselbe Person ist.

PREMIERE Freitag, 23. Juni 2017

Besetzung

Regie Nadine Tiedge
Bühne Hans-Holger Schmidt
Kostüme Katrin Ax

Marvin Cristian Ameln     
Jon Moxley Konstantin Richter   
Maya Tamina Alex
Esrael Carol Ameln 
Anneliese Caroline Quos 
Mr. Unbekannt Adrian Rocksch
Sunny Lina Löbner
Rainbow Jula Zwicker 

Bildergalerie

Unterstützt durch

Meinungen

Eine tolle Inszenierung! Mit Isabel Dörfler steht ein echter Star auf der Bühne - was für eine Persönlichkeit - was für eine Stimme. Wir waren restlos begeistert! Danke für den …