Der Diener zweier Herren

Komödie von Carlo Goldoni
Neufassung von Roberto Ciulli und Jürgen Fabritius nach der Übersetzung von J. H. Saal (1768)
Cottbuser Sommertheaterfassung von Mario Holetzeck

SOMMERTHEATER OPEN AIR MIT VORPROGRAMM
IM HOF DER ALVENSLEBEN-KASERNE COTTBUS ►Eingang über Karl-Liebknecht-Straße 36

Clarice und Silvio lieben sich. Die Väter der Liebenden, der venezianische Geschäftsmann Pantalone und der Jurist Dottore Lombardi, sind mehr als einverstanden, erhoffen sie sich doch nebenbei ein gutes Geschäft durch die Verbindung. Doch mitten in die Verlobungsfeier platzt der Diener Truffaldino und kündigt seinen tot geglaubten Herrn Federigo an, dem Clarice eigentlich versprochen war. Alles gerät durcheinander: Clarice soll nun doch Federigo heiraten, Clarice will nicht, Silvio plant ein Duell mit seinem Kontrahenten, der in Wirklichkeit dessen als Mann verklei­dete Schwester Beatrice ist, diese sucht verzweifelt ihren eigenen Geliebten Florindo und wohnt, ohne es zu wissen, Wand an Wand mit ihm im selben Gasthaus. Und Truffaldino? Er glaubt, wer doppelt arbeitet, verdient auch doppelt und versucht, gleichzeitig Beatrice und Florindo zu dienen, um seine leeren Taschen und den knurrenden Magen zu füllen. Doch mehrere Jobs zu koordinieren, ist gar nicht so einfach. In seiner Not erfindet Truffaldino Lügen über Lügen, deren Folgen er bald selbst nicht mehr überblicken kann.

DAS VORPROGRAMM
Jeweils eine Stunde vor Beginn verwandelt sich der Innenhof der Alvensleben-Kaserne in einen bunten Jahrmarkt mit Gauklern, Stelzenläufern, Puppenspielern und italienischen Köstlichkeiten.

BEI REGEN
Wir unterbrechen die Vorstellung, wenn die Wetterbedingungen das erfordern. Wir bitten Sie in diesem Fall um 15 Minuten Geduld. Spätestens dann entscheiden wir, ob weitergespielt werden kann oder die Vorstellung leider abgebrochen werden muss. Wenn es bereits vor Beginn der Theateraufführung zu regnen beginnt, der Himmel aber Besserung verspricht, warten wir maximal 30 Minuten, um über den Spielbeginn zu entscheiden. Die Gastronomie auf unserem italienischen Jahrmarkt wird Ihnen die Wartezeit verkürzen. Sollten wir die Vorstellung nicht beginnen oder ein Vorstellungsabbruch vor der Pause nötig sein, können Sie Ihre Eintrittskarten gegen Karten einer späteren Vorstellung tauschen bzw. das Eintrittsgeld gegen Rückgabe der Originalkarten erstattet bekommen. Diesbezügliche Ansprüche machen Sie bitte direkt an der Abendkasse oder innerhalb von 10 Kalendertagen beim Besucher-Service geltend. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Bei einem witterungsbedingten Vorstellungsabbruch nach der Pause erfolgt kein Umtausch und keine Rückerstattung. Wenn Sie Ihre Karten nicht im Staatstheater, sondern bei einem anderen Anbieter gekauft haben, helfen wir Ihnen gern bei deren Rückgabe. Dafür gelten allerdings ausschließlich die Geschäftsbedingungen der jeweiligen Vorverkaufsstelle. Wir bitten Sie, sich in Ihrer Bekleidung auf kühlere Abendstunden einzurichten.

PREMIERE Samstag, 10. August 2013, Open Air im Hof der Alvensleben-Kaserne Cottbus
Den Eingang zum Hof erreichen Sie über die Karl-Liebknecht-Straße 36, 03046 Cottbus.

Präsentiert von

Besetzung

RegieMario Holetzeck
Bühne und KostümeJuan León
MusikHans Petith
KampfchoreographAlister Mazzotti
DramaturgieSophia Lungwitz
RegieassistenzMaria Bock, Matthias Grätz
 
PantaloneOliver Breite
ClariceAriadne Pabst
DottoreAmadeus Gollner
Silvio
BeatriceJohanna-Julia Spitzer
FlorindoMichael von Bennigsen
Brighella
Smeraldina
TruffaldinoGunnar Golkowski
 
Musiker Hans Petith, Dietrich Petzold und Lu Schulz
 
Gefolge im Hause de´Bisognosi und Lombardi Statisterie

Rezensionen

Frank Dietschreit, rbb Kulturradio, 12.8.2013

„[…] Ausgelassene Commedia dell´Arte und venezianisches Flair in einer Kaserne: Schon Ort und Stück stehen in einem herrlichen Verfremdungs-Widerspruch, Sein und Schein können sich hier duellieren. Nun geht es darum, dem kunstfernen Ort einen neuen Sinn zu geben, ihn zu verändern und die Zuschauer zu verzaubern. […] Im weitläufigen Innenhof haben die Theaterleute nicht nur ihre Spiel-Arena aus Sanddünen, Holzstegen und Zuschauertribünen aufgebaut, sondern sie verwandeln das gesamte Areal in einen Jahrmarkt der Lustbarkeiten: Es gibt italienischen Wein und ofenfrische Pizza, Gaukler und Jongleure, Puppenspieler und Stelzenläufer in Fantasiekostümen. […] Die Akteure geben von Anfang an ihrem Komödien-Affen Zucker, drehen sprachlich und mimisch voll auf und gehen immer bis hart an die Grenze zotiger Albernheit und klischeehafter Figurenzeichnung. Aber diese Grenze wird nie überschritten, sondern man findet immer den Dreh zu intelligenter, hinterhältiger Situationskomik und kitzelt das Mensch-Allzumenschliche und das Tragikomische der um Liebe und Macht - oder einfach nur um ein Stück Brot und einen vollen Magen kämpfenden Figuren heraus. […] Die größte Überraschung - im Sinne der perfekten Komödie - sind aber Oliver Breite und Amadeus Gollner als streitende Familienoberhäupter: Wenn Amadeus Gollner als Dottore Lombardi sich aufplustert und pseudolateinisch daher plappert, oder wenn Oliver Breite mit roten Haaren, langer Nase und angeklebtem Bauch wie eine Mischung aus dem frechen Sams und dem lügnerischen Pinocchio herum fuhrwerkt und die kuriosesten sprachlichen und gymnastischen Verrenkungen vollführt, dann ist das ein ganz großes Fest für Schauspieler.“


Hartmut Krug, Lausitzer Rundschau, 13.8.2013

„[…] Gunnar Golkowski, der knautschig behände und ungemein souveräne Darsteller der Titelfigur, extemporiert und parliert oft mit dem Publikum. Was dieses mit Freuden annimmt. […] In Cottbus wird nun mal Sommertheater gemacht. Und das bleibt zuweilen bei aller kunstvollen Turbulenz, bei allem Witz der aktuellen Anspielungen und aller staunenswerten körperlichen Beweglichkeit des im dauernden choreografierten Getobe zwischen den Schwingtüren hin und her springenden Ensembles doch von einer leichten Erdenschwere. […] Und toll, wie hier jeder seinen eigenen Gestus findet, zwischen geziert und dauerwütend. (Kein Einzeljubel für Schauspieler, sondern nur wieder die Freude, welch wunderbares Ensemble Cottbus besitzt.) Auch das Segelboot, das auf Gleisen durch den Sand gleitet, macht manchen Effekt. Und wie die kleine Band, die vom Dach eines der Holzkasten-Häuser den Schauspielern die Geräusche zu ihrem Handeln liefert, so zu einer häufig wiederkehrenden Ohrfeigenchoreografie, oder als Reaktion auf ein Stopp im Spiel auf der Bühne sofort musikalisch mit "In the name of love" kontert, das ist Klasse.“

Bildergalerie

Film

Staatstheater Cottbus: »Der Diener zweier Herren« (Trailer)

Unterstützt durch

Meinungen

Einfach Klasse!!! Trotz der großen Hitze auch die Rollen super durchgehalten. Vom Feinsten.