Minna # Lessing

Die jungen Wilden. Klassiker auf den Kopf gehauen!

Eben noch war Major von Tellheim ein angesehener und gut verdienender Mann und nun sitzt er als Bettler auf der Straße. Während die Freunde um ihn herum im Geld tanzen, verbietet es ihm seine Ehre, von anderen Hilfe (also: Geld) anzunehmen. Auch glaubt er, seiner wohlhabenden Verlobten Minna von Barnhelm als Lebenspartner nicht mehr würdig zu sein. Minna findet ihren Geliebten in dieser Verfassung wieder, hat aber keine Zweifel, dass ihrer Beziehung irgendetwas im Wege stehen könnte – denn er liebt sie und sie hat genügend Geld. Aber Tellheim kann und will seinen niedrigeren Status nicht akzeptieren. Minna versucht nun mit Argumenten und List, ein Umdenken bei ihm zu bewirken. Ihr Kampf kann in einem bösen Alptraum oder in einer Traumhochzeit enden.
In der Kammerbühnen-Reihe „Die jungen Wilden. Klassiker auf den Kopf gehauen!“ nimmt das Staatstheater Cottbus scheinbar „alte“ Klassiker sinnlich und lustvoll ins Visier und macht mit radikalen Interpretationen deren Aktualität sichtbar.

Videos/Fotos/Gästebuch unter: www.myspace.com/jungewilde

PREMIERE Samstag, 21. Februar 2009

Präsentiert von

Besetzung

RegieAngelika Zacek
BühneMathias Rümmler
KostümeMirjam Benkner
DramaturgieBettina Jantzen
Major von TellheimGunnar Golkowski
Minna von BarnhelmSusann Thiede
FranziskaJohanna Emil Fülle
JustBerndt Stichler
Der WirtRoland Schroll
Paul WernerRoland Schroll

Rezensionen

Gabriele Gorgas, Lausitzer Rundschau, 24.2.2009

„Speziell die Art der Regisseurin, wie sie die Geschichte bewegt erzählt, auf Körpersprache achtet, schlüssige Bilder findet, lässt Langeweile gar nicht erst aufkommen. [...] Johanna Emil Fülle in der Rolle der Franziska und Roland Schroll als Paul Werner sowie als alle überwachender, virtuell anwesender Wirt lassen kaum etwas zu wünschen übrig - sie jonglieren gekonnt mit dem Soufflé, bringen es so herüber, dass auch Ungesagtes sichtbar wird."


Martin Stefke, Märkische Allgemeine Zeitung, 23.2.2009

„[...] Das Schauspiel in der Kammerbühne des Staatstheaters macht ordentlich Lust auf Theater. Und auf Klassiker, denn auch die müssen keineswegs trocken und langatmig sein. [...] Auch wenn Regisseurin Angelika Zacek allzu deutlich macht, dass es in dieser Welt meistens nur um das liebe Geld geht - es regnet beständig Banknoten - sehen wir ein genaues und ungemein amüsantes Spiel. Einem grüblerisch-lottrigen Tellheim (Gunnar Golkowski) und dessen Wachtmeister (Roland Schroll gibt zudem den äußerst schmierigen Wirt) ist das zu danken, vor allem jedoch Susann Thiede und Johanna Emil Fülle in den Frauenrollen. Ja, diese sächsischen Mädchen! Wie überlegt Susann Thiede ihre Minna mit Eigen- und Hintersinn, mit Selbstbewusstsein und viel Ironie ausstattet, dazu mit der hinreißend stürmischen, sich manchmal naiv gebenden aber doch schelmisch-schlauen Franziska ein unschlagbares Doppel bildet, lässt Lessings Lustspiel zum Kabinettstück werden."

Bildergalerie

Film

MINNA # Lessing - Trailer

Unterstützt durch

Meinungen

Es wurden keine Meinungen gefunden.
Jetzt eine schreiben!