Nachtaktiv

Einmal im Monat öffnet das »Tellheim« (ehemals Alte Tischlerei im Großen Haus) seine Pforten. Ab 22.30 Uhr zeigen sich Künstler des Theaters und ihre Gäste in ungewöhnlichen Rollen und Improvisationen – bei Bier, Wasser oder Wein kann man in gemütlicher Atmosphäre den jeweiligen „Expertenteams“ und ihren ausgewählten Gästen zuschauen oder -hören. Einlass ist ab 22.00 Uhr über die Tür zum »Tellheim« an der Rückseite des Großen Hauses. Es empfiehlt sich, rechtzeitig da zu sein, denn der Eintritt ist frei, die Anzahl der Plätze aber begrenzt.

Freitag, 21. Oktober 2016
Nachtaktiv Nr. 27 Gräfin Tamara
Den Anfang bei den nächtlichen Aktivitäten der neuen Spielzeit macht der am Staatstheater Cottbus neu beginnende Regie-Assistent Jens Dierkes mit seiner seit 18 Jahren überaus erfolgreich auftretenden Schöpfung, der adeligen XXL-Dame „Gräfin Tamara“. Eigentlich wollte sich die Gräfin mit ihrem Chansonprogramm „Nun lebet wohl“ ja so langsam von ihrem Publikum verabschieden. Aber ob das wirklich klappt? Begleitet wird Jens Dierkes alias „Gräfin Tamara“ von seinem/ihrem langjährigen Pianisten Moritz Schippers.

Freitag, 11. November 2016
Nachtaktiv Nr. 28 Sich selber kriegt man nicht geschenkt
Lisa Schützenberger, neu im Schauspielensemble, präsentiert „Sich selber kriegt man nicht geschenkt“, einen Abend über Selbstausbeutung und Burnoutgefahr in den beschleunigten Zeiten von McJob, Fare-Trade-Koks und Selbstfindungs-Kursen für Dummies, entwickelt gemeinsam mit Roman Senkl (Regie) und Harald Günther Kainer (Musik).