schließen

hermann BAR

 

Seit Ende September 2017 präsentiert sich das neue Foyer der Kammerbühne der Öffentlichkeit. Hampel Kotzur & Kollegen, die Architekten-Ingenieure aus Cottbus, haben den abgewetzten Messebau-Charme dieses Ortes „umgekrempelt: Passend zum Programm der kleinen Spielstätte präsentiert das Foyer sich in einem modernen Gewand, in dem küh­ne Materialkombinationen, ein klangvolles Equipment und eine freundliche Gastronomie nicht nur beim Theaterbesuch zum Verweilen einladen. Das Theaterfoyer wird zur Lounge, die „hermänner" legen auf, es gibt geistige Getränke und vitaminreiche Säfte, dazu interessante Gäste, über die man im Magazin lesen und die man in der „hermann BAR“ live erleben kann.

Sonntag, 19.11.2017
hermann BAR präsentiert: Cox and the Riot, die Cottbuser/Leipziger Formation mit einer besonderen Acoustic-Version ihres aktuellen Programms

Zu Gast ist die Cottbuser-Leipziger-Formation „Cox and the Riot“ mit einer Akustikversion ihres neuen Albums „Wolves“, mit dem die Band um den britischen Sänger Ian Cox ihren Platz in der Musikwelt gefunden hat – zwischen Editors, Interpol, Arcade Fire und The Cure. Für mehr Musik sorgt The Walking Tall alias Heiko Portale, um die Bar kümmert sich das Team hermann BAR unterstützt durch Heim[e]lich, und die Invictus-Crew bietet lecker Veganes.

Sonntag, 17.12.2017
hermann BAR präsentiert: Regionale Autoren mit literarischen Weihnachtsgeschenken

Zu Gast: die Schriftsteller Franziska Steinhauer, Maxi Hill, Thomas Bruhn und Jurij Koch. Gemeinsam mit Klaus Wilke (hermann) und Moderator Sebastian Schiller stellen sie Arbeiten vor, die sich bestens als Weihnachtsgeschenk eignen. Die Pausen im literarischen Quartett füllt The Walking Tall alias Heiko Portale mit Musik. Um die Bar der hermann BAR kümmert sich das Team hermann BAR, unterstützt durch Heim[e]lich, und die Invictus-Crew bietet wieder lecker Veganes.

EINTRITTSKARTEN 5 €
►Weitere Termine in den Monatsspielplänen.

Unterstützt durch

Meinungen

Auf der Heimfahrt nach dem Theaterbesuch habe ich mich zum wiederholten Mal gefragt, was ich da eigentlich gesehen habe. Am Anfang unverständliches Deutsch-Englisch- Geschnacke. Im zweiten Teil Szenen einer Ehe. …