Theaterbrunch im dkw.

Für Kopf und Bauch und alle Sinne! Stammgäste des Theaterbrunchs wissen, dass dieser Slogan nicht übertreibt. Dreifach ist der Genuss, wenn Staatstheater und Kunstmuseum gemeinsam zum Brunch einladen: Ein Büfett, das Auge und Gaumen verwöhnt. Schöne Stimmen, klangvolle Instrumente und überraschende Improvisationen, die einen Vorgeschmack darauf geben, was bei den nächsten Premieren und Konzerten zu hören und zu sehen ist. Und Plakate, Fotografien und Bilder, die auf ihre eigene Weise von jenen Geschichten erzählen, die auf der Bühne lebendig werden ...

Dazu wird aufgetafelt, was schmeckt: Warmes und Kaltes, Frisches und Frischgebackenes. Getränke inklusive! Wenn der erste Hunger gestillt ist, stellen die Künstler des Staatstheaters ihre neuesten Arbeiten vor. Kinder können währenddessen in der Museumswerkstatt basteln und malen. Zum Abschluss führen die Kustoden des Kunstmuseums durch eine der aktuellen Ausstellungen. Der Theaterbrunch entsteht in Kooperation von Staatstheater Cottbus und dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus.

Sonntag 7.5.2017 10.30 Uhr
HEXENJAGD
Von Ritualen, Lügen und Gruppendynamiken – ein Theaterbrunch zum Schauspiel HEXENJAGD von Arthur Miller

Regisseur Andreas Nathusius, Schauspielmusiker Felix Huber und  Dramaturgin Sophia Lungwitz sprechen über die Arbeit an einem der berühmtesten Werke des amerikanischen Dramatikers Arthur Miller, das ab 20.5. im Großen Haus zu sehen ist: Der nächtliche Tanz einiger Mädchen löst in der frommen Gemeinde Salem das Gerücht aus, Hexerei sei im Gange. Ein Exorzist unterzieht die Mädchen einem strengen Verhör. Unter Druck beschuldigen sie wahllos unbescholtene Bürger und setzen einen Prozess in Gang, bei dem die Suche nach „Wahrheit“ eine entsetzliche Eigendynamik entwickelt. 

Die Atmosphäre der Cottbuser Inszenierung wird u. a. auch von der Musik Felix Hubers geprägt. Beim Brunch spricht Huber über die Arbeit des Schauspielmusikers. Der Schweizer Komponist und Pianist schreibt Musik für Jazz-Combos, Kammerensembles, Orchester, Chor und Solo-Instrumente. Neben einer regen Konzerttätigkeit unterrichtet er Klavier und Improvisation. Eine intensive Arbeitsbeziehung verbindet ihn mit Andreas Nathusius. Nathusius studierte an der Schauspiel-Akademie in Zürich, arbeitete zunächst als Regieassistent am Deutschen Theater in Göttingen, danach als freier Regisseur an vielen westdeutschen Theatern. 

Mitglieder des Schauspielensembles präsentieren während der Theatermatinee musikalische Ausschnitte aus der Inszenierung. Im Anschluss an die Matinee – nach einer halbstündigen Stärkung am aufgefüllten Büffet – führt Museumsdirektorin Ulrike Kremeier durch die neuen Ausstellungen mit Arbeiten von Sabine Herrmann und Ina Bierstedt. 

Gastronomisch begleitet die Brotbüchse Cottbus die Veranstaltung mit Soljanka, Gemüse-Kartoffelpfanne, Kartoffel-Hackfleisch-Tomate- Mozzarella-Auflauf, geschmortem Huhn mit Oliven, Rührei mit Speck, Käse- und Wurstplatten, Hackepeter-Igel, Süßem in vielerlei Variationen, frischem Obst und Salaten, dazu Kaffee, Tee, Wasser und Saft.

BRUNCHKARTEN
Karten erhalten Sie nur im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus | Telefon 0355 49 49 40 40
Theaterbrunch (Getränke inklusive) und Führung | 19 €
Theaterbrunch (Getränke inklusive) | 16 €
Kinder bis 10 Jahre | 8 €

Sie können sich auch während des Brunches entschließen, an der Museumsführung teilzunehmen.

Bildergalerie

Unterstützt durch