U
L

Denise Ruddock

Tänzerin und Assistentin des Ballettdirektors

Geboren in Alicante/Spanien
Ausbildung in Spanien und an der Central School of Ballet (London)

Engagements: „Phantom der Oper“ in Stuttgart, Gastengagements am Stadttheater Bremerhaven und am Landestheater Coburg, Festengagements an den Landesbühnen Sachsen und am Landestheater Coburg

Wichtige Rollen hier am Haus: Nils Christe „Purcell Pieces“, „SYNC“ und „Cantus“, „Berührungen. Eine Balkan-Rhapsodie“, Tinkerbell „Peter Pan“, Isabella „Harlekin“, Der Tod „Frida Kahlo“

Weitere wichtige Rollen: Edith Frank „Das Tagebuch der Anne Frank“; Die Fee „Cinderella“ Katharina Torwesten; Hermia„Sommernachtstraum“ Mark McClain; Galatea„Accis und Galatea“ Stephen Greenston; Todesverzweiflung „Briefe an Julia“ Mark McClain

Zusammenarbeit mit den Choreografen: Uwe Scholz, Lode Devos, Nils Christe, Dirk Neumann, Mirko Mahr, Giorgio Madia, Adriana Mortelliti, Lars Scheibner, Gundula Peuthert, Undine Werchau, Birgit Scherzer, Ralf Rossa, Manuel-Joël Mandon, Sergei Vanaev, Griffin, Mark McClain, Katharina Torwesten, Eva-Maria Lerchenberg-Thöny, Stephen Greenston, Robert North, Rainer Feistel, Winfried Schneider, Mauro di Candia

Seit der Spielzeit 11.12 ist sie Mitglied des Ballettensembles am Staatstheater Cottbus und seit der Spielzeit 14.15 ebenfalls als Assistentin tätig.

2013 wurde Denise Ruddock mit dem Max-Grünebaum-Preis geehrt.

Stand: Juli 2020

Wirkt mit in:

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde als Choreografische Assistenz
Die Reise zum Mittelpunkt der Erde als Gretchen
Junge Choreografen – Aufbruch zu neuen Ufern als Choreografie
Junge Choreografen – Aufbruch zu neuen Ufern als Choreografische Assistenz
Junge Choreografen – Aufbruch zu neuen Ufern als Tänzerin
Nur ein Wimpernschlag ... als Choreografische Assistenz
Nur ein Wimpernschlag ... als Tänzerin
Shakespeares Sonette als Choreografische Assistenz
Shakespeares Sonette als Tänzerin
Straw!nsky als Choreografische Assistenz
Straw!nsky als Tänzerin
nach oben