U
L

Emily Downs

Tänzerin

Emily Downs wurde 1990 in Essex, England, geboren. Sie studierte acht Jahre an der Royal Ballet School und schloss dort 2010 mit ihrem Diplom ab.

Ihr erstes Engagement führte sie in die Schweiz, wo sie in der Junior-Ballettkompanie vom Ballett Zürich unter der Leitung von Heinz Spoerli tanzte. Anschließend zog sie nach Deutschland, um als Solistin bei Mark McClain, dem Direktor des Landestheater Coburg, zu arbeiten, wo sie drei Jahre blieb. Aufgrund ihrer vielen Erfahrungen und anspruchsvollen Hauptrollen wie Die Zuckerfee in „Der Nussknacker“ und Marie in „Woyzeck“, mit denen sie den Publikumspreis in Coburg gewann, wurde sie als Gastsolistin an das Staatstheater Cottbus eingeladen. Dort hatte sie die Gelegenheit, in renommierten Choreografien wie Uwe Scholz’ „Oktett“ und Nils Christes „SYNC“ mitzuwirken. Während dieser Zeit wurde Emily Downs zusätzlich eingeladen, mit dem Ballett Rossa (Halle) als Gastsolistin in Ralf Rossas Produktion von „Der Nussknacker“ aufzutreten.

Nach vier Jahren als freiberufliche Tänzerin ist Emily Downs seit der Spielzeit 20.21 festes Mitglied im Ballett des Staatstheater Cottbus.

Stand: September 2020

Wirkt mit in:

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde als Dorfbewohner/Spiegelgänse/Pilzvolk/Lindwürmer/Lindwurmmutter
Junge Choreografen – Aufbruch zu neuen Ufern als Tänzerin
Nur ein Wimpernschlag ... als Tänzerin
Shakespeares Sonette als Tänzerin
Straw!nsky als Die Ballerina
Straw!nsky als Tänzerin
nach oben