U
L

Ketevan Chuntishvili

Sopranistin

Im September 2020 gibt Ketevan Chuntishvili als 5. Magd in einer Neuinszenierung von Strauss‘ „Elektra“ ihr Debüt am Stadttheater Klagenfurt. Ab Frühjahr 2021 gehört die Sopranistin zum Ensemble des Staatstheaters Cottbus, nachdem sie kurz zuvor ihr Rollendebüt als Susanna in Mozarts „Le nozze di Figaro“ an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover gab.

2019 machte sie als Bubikopf in Ullmanns „Der Kaiser von Atlantis“ im Hamburger Sprechwerk auf sich aufmerksam und war als Gretel in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ in der „Oper auf dem Lande“ bei Hannover zu erleben. Ihr Opernrepertoire umfasst Echo in Strauss‘ „Ariadne auf Naxos“, die Vogelverkäuferin in Martinůs „Juliette“ und Lena in der zeitgenössischen Oper „Svadba“ von Ana Sokolovic.

Die 1996 in Tiflis geborene Ketevan Chuntishvili ist Stipendiatin der Lied-Akademie des Internationalen Musikfestivals Heidelberger Frühling 2020 und 2021 und trat 2020 im Pierre-Boulez-Saal in Berlin unter der Leitung von Thomas Hampson auf. Die Sopranistin wurde zudem von „Musik braucht Freunde“ und „Deutschlandstipendium“ gefördert. Außerdem ist sie seit 2018 Stipendiatin bei „Yehudi Menuhin Live Music Now Hannover e.V.“. Bei dem 12. Internationalen Gesangswettbewerb Immling wurde Ketevan Chuntishvili 2020 mit dem 2. Preis sowie dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Seit der Spielzeit 2020/2021 gehört Ketevan Chuntishvili zum Musiktheaterensemble des Staatstheaters Cottbus.

Stand: September 2020

Wirkt mit in:

Alzheim als Pflegerin
L'Orfeo als Euridice, Messaggiera, Eco
nach oben