U
L

Lisa Mell

Schauspieldramaturgin

Lisa Mell studiert Historisch orientierte Kulturwissenschaften und Gender Studies an der Universität des Saarlandes. Bereits vor ihrem Studium machte sie erste Schritte in die Theaterwelt und sammelte in der Spielzeit 2013/2014 Erfahrungen in der Schauspieldramaturgie am Staatstheater Cottbus bei Produktionen u. a. von Mario Holetzeck, Martina Eitner-Acheampong, Catharina Fillers, Amadeus Gollner und Milena Paulovics. Zudem assistierte sie bei der Late-Night Reihe „Nachtaktiv“.

2015 hospitierte sie am See-Burgtheater Kreuzlingen in der Schweiz bei der Schauspielerin und Regisseurin Astrid Keller bei den Proben zur Produktion von „Romeo und Julia auf dem Dorf“. Im gleichen Jahr übernahm sie die Regieassistenz für Wenke Hardts Inszenierung von „Jugend ohne Gott“ am Gostner Hoftheater in Nürnberg. Während ihres Studiums war sie mehrfach Regie- und Dramaturgiehospitantin am Schauspiel des Saarländischen Staatstheaters, wo sie unter anderem bei Horst Busch, Christoph Mehler und Thorsten Köhler hospitierte. In der Spielzeit 2019/2020 soufflierte sie in der sparte4 die Vorstellungen von „Animal Farm“, „Ada und ihre Töchter“ und „1 YOTTABYTE LEBEN“.

Seit der Spielzeit 2020/2021 ist Lisa Mell als Schauspieldramaturgin am Staatstheater Cottbus fest engagiert.

Stand: September 2020

nach oben