L

News

Annekathrin Bürger liest Stefan Heym

F
Annekathrin Bürger

Sie ist eine der bekanntesten „Ost-Schauspielerinnen“.

Er einer der umstrittensten Autoren der DDR.

Der Jude Heym, 1913 als Heut Flieg in Chemnitz geboren, musste vor den Nazis fliehen: erst in die Tschechoslowakei, dann in die Vereinigten Statten, deren Staatsbürgerschaft er 1943 erhielt. Als amerikanischer Soldat nahm er am 2. Weltkrieg teil, verließ jedoch – zeitgleich mit Chaplin, Brecht und Thomas Mann in der McCarthy-Ära die Staaten. Der überzeugte Sozialist ging in die DDR, erhielt dort allerdings bereits 1965 ein Veröffentlichungsverbot.  Er gehörte 1976 zu den Erstunterzeichnern der Schriftsteller-Petition gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns und wurde 1979 aus dem Schriftstellerverband der DDR ausgeschlossen. Auch nach 1989 blieb er seine Überzeugungen treu und kandidierte als Parteiloser 1994 auf der offenen Liste der PDS für den Bundestag, dessen Alterspräsident er bis zu seinem Ausscheiden 1995 war.

Die Schauspielerin Annekatrin Bürger war fast 40 Jahre Mitglied des Ensembles der Volksbühne Berlin. Daneben spielte sie zahlreiche Rollen in Filmen der DEFA und des DDR-Fernsehens unter so bekannten Regisseuren wie Slatan Dudow, Frank Beyer und Hans-Joachim Kasprzik. Als Waschsalon- und Kneipenchefin war sie bis 2007 im „Tatort Leipzig“ mit Peter Sodann zu erleben.

Am 24.10. offenbart die Schauspielerin Bürger in der Cottbuser Kammerbühne eine unbekannte Seite des Schriftstellers Heym: Sie liest Anekdoten über Ehe- und sonstige Lebensbewältigungen – ein Ratgeber für jedermann zu jederzeit. Karten erhalten Sie hier!

weiterlesen
nach oben D