U
L
L

News

Brandenburgische Doppelkonzerte

F
Motiv Doppelkonzerte Daheim in der Fremde
Das Staatstheater Cottbus hat unter dem Titel „Brandenburgische Doppelkonzerte“ Kompositionsaufträge vergeben, in denen jeweils zwei (Musik-)Kulturen miteinander in Kontakt und Verbindung treten. Die Bezeichnung „Doppelkonzert“ weist darauf hin, dass zwei Solisten mitwirken; der Zusatz „Brandenburgische“ spielt auf Bachs „Brandenburgische Konzerte“ von 1721 an.

Am 31. Mai und am 2. Juni 2019 wird die Reihe mit der Uraufführung „Land Mass“ von Timo Andres im Rahmen des 8. Philharmonischen Konzerts fortgesetzt. Als „Solisten“ zu erleben sind: der Opernchor des Staatstheaters und der Sinfonische Chor der Singakademie Cottbus e. V. Es dirigiert Michael Wendeberg.

Mehr über alle Doppelkonzerten dieser Spielzeit erfahren Sie hier. Im  8. Philharmonischen Konzerts zu hören sind neben „Land Mass“ Kompositionen von John Adams und Dmitri Schostakowitsch.

 

 

 

 

 

weiterlesen
nach oben D