U
L
L

Presse

EFFI BRIEST

Oper von Siegfried Matthus
Libretto von Frank Matthus nach dem gleichnamigen Roman von Theodor Fontane
Auftragswerk des Staatstheaters Cottbus
URAUFFÜHRUNG

2019 ist ein Fontane-Jahr: Vor 200 Jahren wurde der große deutsche Schriftsteller in Neuruppin geboren. Aus Anlass dieses für das Land Brandenburg so bedeutsamen Jubiläums hat das Staatstheater Cottbus eine Oper in Auftrag gegeben. Als Komponist konnte Siegfried Matthus gewonnen werden, der in seiner Biografie und in seinem Wirken ebenfalls eng mit der Region Brandenburg/Berlin verbunden ist. Die Wahl der Vorlage fiel auf Fontanes Roman „Effi Briest“.

Die siebzehnjährige Effi Briest wird mit dem doppelt so alten Baron von Innstetten verheiratet, der bereits um ihre Mutter geworben hatte. Innstetten ist ein pflichtbewusster und aufstiegsorientierter preußischer Ministerialbeamter, Effi hingegen eine lebenslustige, bisweilen übermütige junge Frau. Der charmante, theaterbegeisterte Major Crampas bemerkt, dass Effi sich vernachlässigt fühlt. Die beiden beginnen eine kurze Affäre. Als Innstetten Jahre später von diesem Verhältnis erfährt, tötet er Crampas im Duell und verstößt Effi. Auch ihre Eltern lassen sie im Stich.

Siegfried Matthus entfaltet nach dem Libretto von Frank Matthus in über vierzig Szenen und Zwischenspielen das dramaturgisch und musikalisch packende Kaleidoskop jener Welt, die Fontane so gut kannte und beschrieb wie kein anderer.

Unter der musikalischen Leitung des kommissarischen Chefdirigenten Alexander Merzyn und in der Regie von Jakob Peters-Messer singen Liudmila Lokaichuk (Effi), Andreas Jäpel (Baron Innstetten), Martin Shalita (Major Crampas), Gesine Forberger (Luise), Ulrich Schneider (Briest) sowie viele weitere Solisten und der Opernchor (Einstudierung: Christian Möbius). Es spielt das Philharmonische Orchester des Staatstheaters. Für Bühne, Video und Licht zeichnet Guido Petzold verantwortlich, für die Kostüme Sven Bindseil.

Die Uraufführung wird gefördert durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung, die Sparkasse Spree-Neiße und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

PREMIERE Samstag, 19. Oktober 2019, 19.30 Uhr, Großes Haus

weiterlesen
nach oben D