U
L
L

Presse

Szene aus EWIG JUNG

Ewig jung

Songdrama von Erik Gedeon

 In Erik Gedeons Songdrama „Ewig jung“ blicken in einigen Jahrzehnten zwei Schauspielerinnen und drei Schauspieler sowie ein Musiker auf ihr Theaterleben zurück.

Das Theater ist geschlossen, doch die Theaterrentner treffen sich und schwelgen in Erinnerungen. Mit Alterswitz und -starrsinn feiern sie eine feuchtfröhlich-tragische Ü-90 Party, bei der nur die Krankenschwester stört, die sich für Gesundheit und Seelenheil der Alten verantwortlich fühlt. Ihr alterspädagogisches Programm baut stärker auf gemeinsame Klatschkreis-Aktivitäten als auf den Rausch von „Smells Like Teen Spirit” oder „I Love Rock ’n’ Roll”. Die „Ehemaligen” lassen sich davon nicht beeindrucken. Sie frotzeln, streiten, weinen und lachen sich in einem so unterhaltsamen wie tragikomischen Reigen aus Anekdoten und Songs durch ihre großen Erfolge.

Mit dieser Inszenierung stellt sich Regisseur Alexander Suckel erstmals in Cottbus vor. Schauspielkapellmeister Hans Petith, hat nicht nur die Einstudierung der Lieder übernommen, sondern greift als greiser Pianist live in die Tasten. Für Bühne und Kostüme zeichnet Hans-Holger Schmidt verantwortlich.

 Mit Sophie Bock, Josephine Fabian, Sigrun Fischer, Kai Börner, Thomas Harms, Hans Petith und Axel Strothmann

PREMIERE Freitag, 11. Januar 2019, Theaterscheune

weiterlesen
nach oben D