L

Mehrsparten

Zweite Cottbuser Walzernacht

F

Eine Nacht, die alle bewegt!

Die 1. Cottbuser Walzernacht am 29. Juni 2018 war ein voller Erfolg. Niederlausitz Aktuell sah einen „neuen Stern am Cottbuser Kulturhimmel“; die Lausitzer Rundschau beschrieb die Nacht als „Lausitzer Opernball unter freien Himmel“ und der Märkische Bote hatte „Cottbus von seiner heitersten Seite“ erlebt.

Das Staatstheater Cottbus, dass die Walzernacht mit Unterstützung des Stadtmarketing- und Tourismusverbandes sowie des Altstadtvereins Cottbus veranstaltete, dankt allen Unterstützern und Partnern des Abends: der Stadt Cottbus, der Sparkasse Spree-Neiße, dem APEX-Projekt Cottbus, dem Verein der Freunde und Förderer des Staatstheaters Cottbus sowie den beteiligten Gastronomen, die mit besonderen Ausstattungen und Angeboten zum Gelingen des Abends beitrugen.

Am 28. Juni 2019 verwandelt sich der Cottbuser Altmarkt ein zweites Mal in ein Open-Air-Ballhaus. Willkommen sind wieder alle Bürger und Gäste aus Cottbus und der Region zum Tanzen, Flanieren und Dinieren. Und wieder gilt: Wenn Sie den Abend über ununterbrochen tanzen und flanieren wollen, müssen Sie sich um nichts weiter kümmern: Kommen Sie einfach auf den Altmarkt, wenn möglich weiß gekleidet, geben Sie sich dem Rhythmus der Musik hin und drehen Sie Ihre „Runden“.

Der Eintritt zum Tanz ist frei.

Allen, die Tanz und Musik mit Speis und Trank verbinden wollen, empfehlen wir eine Reservierung von Sitzplätzen in der Freiluftgastronomie auf dem Altmarkt. Über den Reservierungsbeginn informieren Sie die Wirtsleute am Altmarkt, mit denen Sie direkt – ohne Vermittlung durch das Theater – eine Vereinbarung treffen. Die Konditionen für diese Vereinbarung werden ausschließlich von den Gastronomen festgelegt.

Am frühen Abend können Sie auf der Tanzfläche des Altmarkts mit Cottbuser Tanzschulen Ihre Walzer-Kenntnisse auffrischen. Um 21 Uhr eröffnen das Philharmonische Orchester und das Ballett des Staatstheaters den Tanz – u.a. mit dem eigens für die Veranstaltung komponierten „Spreewaldzer“ von Jörg Duda. Es erklingen vertraute Walzermelodien, im zweiten Teil begleitet von Solisten und Chor des Opernensembles; es dirigieren der komm. GMD Alexander Merzyn und der 2. Kapellmeister Christian Möbius.

nach oben D