U
L

Schauspiel

30 Jahre Deutsche Einheit – Podiumsdiskussion

Spezialist*innen und Bürger*innen im Gespräch

Eine Kooperation des Staatstheaters Cottbus, der Neuen Bühne Senftenberg und des BLMK

Und jetzt!
Nach 30 Jahren Deutscher Einheit ringen gegensätzliche Erfahrungen, Erinnerungen und Erwartungen im privaten Bereich wie in der Öffentlichkeit um Anerkennung. Dabei geht es ebenso um die Zeit der DDR wie um die Folgen der Wiedervereinigung. Die Schriftstellerin Ines Geipel, die Künstlerin Henrike Naumann und der Historiker Marcus Böick diskutieren, inwieweit solche Auseinandersetzungen um die Vergangenheit gegenwärtige Konflikte prägen und fragen danach, wie wir dennoch eine gemeinsame Zukunft denken können.

Der Eintritt ist frei; die Platzkapazität begrenzt.
Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie im Besucherservice, über den Online-Spielplan – oder einfach am Einlass.

TERMIN 6. Dezember 2020 O Foyer der Kammerbühne
Weitere Termine finden in der Neuen Bühne Senftenberg und dem BLMK statt.

Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.
Logo Bundesstiftung Aufarbeitung

 

nach oben