U
L

Gastspiele

Angesammelte Werke

Weltreise mit dem tiefsten Instrument

Georg Schwark spielt geliebte und gehasste Stücke für das schönste Blechblasinstrument – die Tuba. Von Bach bis Penderecki mit Texten von Hans-Eckardt Wenzel.

Tubaleid und Tubafreud in trauter Eintracht! Georg Schwark (Solotubist des RSB a.D.) verführt mit Tönen und Sätzen zu einer Reise durch die Absurditäten unserer Welt. Texte aus der Feder des Dichters Wenzel, für viele Produktionen des Rundfunksinfonieorchesters Berlin geschrieben, erfahren aus diesen von Tubamundstücken geadelten Lippen Wahrheiten und Halbwahrheiten, Unsinn und tieferen Sinn, von dem Sie nur träumen können. Dies alles wird in einen fulminanten Zusammenhang geblasen und die Kollegen, die dem Tubisten Schwark die Noten lieferten, hatten zum Teil noch gar keine Ahnung davon, dass es ein Instrument namens Tuba überhaupt gibt.

Herr  Bach und Herr Telemann, Frau Peppercorn, Herr Anders und viele andere liefern das klingende, singende Fundament für diesen Parforceritt durch die Höhen und Tiefen unserer abendländischen Kultur.  Erleben Sie, was niemand diesem trägen goldglänzendem Instrument jemals zugetraut hätte: Virtuosität und Esprit, Witz und Wahn. Ohne doppelten Boden und ohne digitale Ersatzstoffe. Tubaistische Attraktionen der Sonderklasse!

Hinweise

  • Dauer: ca. 70 Min. (ohne Pause)
nach oben