U
L
L

Schauspiel

Antifaust

F

Stückentwicklung von Jo Fabian

Uraufführung

Drei Monate, nachdem Schauspieldirektor Jo Fabian und das Ensemble den Faust auf die Bühne des Staatstheaters gebracht haben, folgt eine weitere Auseinandersetzung mit diesem berühmten Stoff. Nun sind Interpretation und Kommentar Tür und Tor geöffnet. Im Antifaust ist zu erleben, wie die Beschäftigung mit dem deutschen Nationalstück auf die Beteiligten wirkte.

Theater entsteht im Prozess. Was also tatsächlich ab Ende Februar als Antifaust auf der Bühne zu sehen sein wird, entspringt der kreativen Reibung an Goethe, an der Wirklichkeit, an der Kunst.

Eventuell ist gar „Goethe kein deutsches Ereignis, sondern ein europäisches“, wie Friedrich Nietzsche vermutete. Oder, wie ebenfalls bei Nietzsche zu lesen, „in der Geschichte der Deutschen ein Zwischenfall ohne Folgen“. Auf jeden Fall ist Goethes „Faust“ ein mächtiger Ausgangspunkt für intensive künstlerische Begegnungen.

PREMIERE Samstag, 29. Februar 2020 | Großes Haus

Präsentiert von

Besetzung

Regie Jo Fabian
Bühne/Kostüme Pascale Arndtz
Bühne/Kostüme Jo Fabian

Hinweise

  • Dauer: ca. 110 Min. mit Pause
nach oben D