U
L

Spezial zur Deutschen Einheit: Brandenburgische Gespräche

Gesprächsreihe im Staatstheater Cottbus

Theater sind Räume für öffentlichen Austausch. Wir möchten diesen Austausch mit einem Format fördern, das drängende Fragen unserer Zeit auf die Bühne bringt: Die Brandenburgischen Gespräche thematisieren, was unsere Gesellschaft bewegt, in dieser Region und weit darüber hinaus.

In dieser Spielzeit läuft die Reihe unter der Überschrift „Grenzenlose Identität“. Viele aktuelle Probleme zeigen sich in der Lausitz wie unter einem Brennglas: ökonomische Transformationen mit Energiewende und Klimawandel, das Miteinander verschiedener Kulturen, soziale Auseinander­setzungen und gesellschaftliche Konflikte, die nicht erst seit Corona deutlich werden – all diese Aspekte stellen grundsätz­liche Fragen danach, wie wir leben wollen.

Viermal im Jahr treffen Schriftsteller*innen, Künstler*innen, Wissen­schaftler*innen und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in offenen Dialogen aufeinander. Pointiert, unterhaltsam, provokativ, humorvoll. Der Auftakt wird moderiert von der rbbKultur-Redakteurin Natascha Freundel.

Der Eintritt ist kostenlos.
Wir bitten im Vorfeld um persönliche Anmeldung unter service@staatstheater-cottbus.de. Dabei nehmen wir gern Fragen auf, die als Gedanken- und Gesprächsanstoß für den jeweiligen Abend dienen.

ln Koproduktion mit

 


in Kooperation
mit der

Termine & Themen

Freitag, 2. Oktober 2020
Am Vorabend des 30-jährigen Jubiläums des Tags der Deutschen Einheit ist der Zeithistoriker Ilko-Sascha Kowalczuk zu Gast. Thema des Abends ist die Frage, was Freiheit für den Einzelnen und die Gesellschaft bedeutet.

Montag, 21. Dezember 2020
N. N.

Montag, 25. Januar 2021
N. N.

Montag, 12. April 2021
N. N.

Nachzuhören auf rbbkultur.de und auf lr-online.de

nach oben