L

Schauspiel

Das kalte Herz

F

Stück nach Wilhelm Hauff

Ein märchenhaftes Abenteuer von Glückssuchern, Herzensjägern und dem Traum vom Aufstieg für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Kooperation mit dem Theater Mülheim an der Ruhr

Peter Munk, einen armen, hart arbeitenden Köhlerburschen, erfasst die Sehnsucht nach Ansehen, Reichtum und Erfolg. Verzweifelt setzt er seine ganze Hoffnung auf die alten, abergläubischen Wundergeschichten. Er sucht sein Glück zuerst beim sagenumwobenen Glasmännlein, dann wendet er sich an den als Dämon gefürchteten Holländer-Michel und geht mit ihm einen Pakt ein: Er tauscht sein Herz gegen einen kalten Stein und erhält im Gegenzug unermesslichen Reichtum. Doch von nun an kann er sich an nichts mehr erfreuen. Wilhelm Hauffs Novelle ist auf den ersten Blick ein schaurig-schönes romantisches Märchen, auf den zweiten eine irrwitzige Jagd durch die Abgründe der menschlichen Seele und auf den dritten eine hellsichtige Untersuchung des Lebens in einer von Habgier geprägten Welt. Vor allem jedoch ist DAS KALTE HERZ eine bewegende Geschichte.

„Märchen schildern Schicksalsaugenblicke, in denen wir Menschen gezwungen werden, zwischen verschiedenen Einstellungen zum Leben zu wählen. Ob wir den Machthabern erlauben zu definieren, was Realität ist, oder ob wir uns selber mit unserer Wirklichkeit gegen die vermeintlichen Zwänge stellen – das entscheidet über Gelingen oder Misslingen des Lebens und davon sind die Märchen voll.“ Eugen Drewermann

Nach WILHELM TELL ist nun eine weitere Produktion von Jo Fabian zu sehen, die am Theater an der Ruhr entstand. Zu erleben ist das Hauffsche Märchen in einer Inszenierung mit sieben Schauspielern.

COTTBUSER PREMIERE Samstag, 17. November 2018 | Kammerbühne

Besetzung

Regie/Bühne/Kostüme/Video Jo Fabian
Kostüme Katharina Lautsch
Dramaturgie Sven Schlötcke
Regieassistenz Cottbus Romy Schwarzer
Kohlenmunkpeter Wolf Gerlach
Frau Munk, Peters Mutter Gabriella Weber
Ezechiel, ein sehr reicher Wirt Matthias Horn
Lisbeth, Ezechiels Tochter Annegret Thiemann
Hans Schlurker, genannt Tanzbodenkönig Boris Schwiebert
Holländer-Michel Rupert J. Seidl
Glasmännlein, auch Schatzhauser genannt Amadeus Gollner

Hinweise

  • Dauer: ca. 1:45 Std. ohne Pause
nach oben D