U
L

Ballett

Der Nussknacker

Ballett-Feerie von Giorgio Madia zur Musik von Pjotr I. Tschaikowski „Der Nussknacker“ op. 71 nach E.T.A. Hoffmanns Erzählung „Nussknacker und Mäusekönig“

Libretto von Giorgio Madia
Choreografische Uraufführung

Alle Menschen haben Träume. Viele davon finden Ausdruck in der magischen Welt des Theaters, wo sie auf der Bühne Gestalt annehmen. Fasziniert von dem Spielzeugtheater, das der Ballettmeister Drosselmeier den Kindern am Weihnachtsabend zum Fest bei Familie Stahlbaum mitbringt, träumt das Mädchen Clara davon, Tänzerin zu werden. Es sind nicht nur die tanzenden Spielzeug-Figuren – eine Ballerina, ein Nussknacker und ein Mäusekönig – die in ihrer Fantasie lebendig werden, sondern es ist fast so, als würde der Zauber des kleinen Theaters die ganze Weihnachtswelt zunehmend verwandeln, in einen Ballettsaal und schließlich zur großen Bühne, auf der Clara als Ballerina mit ihrem Nussknacker- Prinzen im strahlenden Mittelpunkt steht.

DER NUSSKNACKER ist eines der bekanntesten Ballette überhaupt. Die berühmte Musik von Pjotr I. Tschaikowski ist dafür gedacht, die Geschichte mit tänzerischen Mitteln zu erzählen, und darin besteht auch das Geheimnis des Erfolges von diesem Ballett. Genau das nimmt der Choreograf und Regisseur Giorgio Madia zum Anlass seiner Interpretation: Was ließe sich besser erzählen, als eine Geschichte über das Tanzen selbst? Für seine faszinierenden Bühneninszenierungen mit Sogwirkung ist er europaweit bekannt. Für Jung und Alt taucht er mit dem Ballett des Staatstheater Cottbus ein in die magische Welt des Bühnenzaubers und das pünktlich zur Weihnachtszeit, der Zeit der Wünsche und der Träume.

PREMIERE 12. Nov. 2022 O Großes Haus

Präsentiert von
Logo Kulturradio

 

 

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Absolvent:innen-Förderung DIS-TANZ-START des Dachverband Tanz Deutschland.

Besetzung

Choreografie/Inszenierung/Licht Giorgio Madia
Bühne/Kostüm Domenico Franchi
Dramaturgie Corinna Jarosch
Choreografische Assistenz Duilio Ingraffia, Denise Ruddock
Clara Alessandra Armorina
Nussknacker/Prinz Stefan Kulhawec
Drosselmeyer Alyosa Forlini
Fritz Mario Barcenilla Rubio
Vater Melchior Decitre
Mutter Venira Welijan
Großvater Alessandro Giachetti
Großmutter Stefanie Krech
Mäusekönigin Emily Downs
Ballerina Megumi Aoyama
Vier Freundinnen Ema Beatriz Frois do Amaral, Fuyumi Hamashima, Carlotta Pini, Rachele Rossi
Zimmermädchen Nyla Tollasepp
Kate Farley
Diener Christoph Schedler
Schlacht der Mäuse und Soldaten, Tanz der Schneeflocken, Ballerini Emily Downs Andrea Masotti Venira Welijan Simone Zannini
sowie Ema Beatriz Frois do Amaral, Kate Farley, Alessandro Giachetti, Fuyumi Hamashima, Stefanie Krech, Carlotta Pini, Rachele Rossi, Mario Barcenilla Rubio, Christoph Schedler

Hinweise

  • Dauer: ca 2 Std. (eine Pause)
nach oben