U
L
L

Schauspiel

Fluchtpunkt

F

Rechercheprojekt von Michael von Bennigsen und Wiebke Rüter mit dem BürgerSprechChor des Staatstheaters Cottbus

Uraufführung

Nach seiner Gründung im November 2018 bekommt der BürgerSprechChor in der Spielzeit 2019/2020 einen eigenen Theaterabend. FLUCHTPUNKT beschäftigt sich mit den künstlerischen Möglichkeiten des chorischen Sprechens und bedient sich inhaltlich der Qualität dieser besonderen Gruppe: Eine Spielzeit lang begeben sich die Mitglieder des Chores mit ihrem Leitungsteam auf Forschungsreise rund um den Heimatbegriff und somit auf die Suche nach Positionen und Geschichten, die den Biografien und der Umgebung der Beteiligten entspringen. Welche Punkte einer Flucht, Punkte des Zurücklassens, des Aufbrechens und des Neubeginns lassen sich in den linearen Heimatgeschichten, den Erzählungen über das Angekommensein finden? Die Heterogenität des Chores bildet eine ideale Grundlage für Recherchen zur Verortung des Einzelnen in der Welt, zum Ankommen und Fliehen, zu Grenzen und Zukunftsvisionen des Zusammenlebens.

Der BürgerSprechChor schafft einen Brückenschlag zwischen dem Cottbuser Publikum und den Künstlerinnen und Künstlern des Staatstheaters. Auch daher werden die im Laufe des Jahres gesammelten Impressionen und Diskussionen um die Spielzeitthemen Zukunft, Heimat und nationale Identität  aus unterschiedlichen Perspektiven Einzug in dieses die Spielzeit abrundende Projekt nehmen.

PREMIERE Donnerstag, 25. Juni 2020 | Kammerbühne

Besetzung

Regie Michael von Bennigsen
nach oben D