U
L
L

Gastspiele

Herr der Diebe

F

nach Cornelia Funke
Für die Bühne bearbeitet von Wolfgang Adenberg

Klassenspiel der Freien Waldorfschule Cottbus

Die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Freien Waldorfschule Cottbus laden Sie ein ins verzauberte Venedig, wo geflügelte Löwen auf vergoldeten Dächern kauern.

Die Geschwister Bo und Philomena sind auf der Flucht – eine böse Tante als Stiefmutter oder ins Kinderheim? Dann doch lieber in die Lagunenstadt, wo sie bei einer Kinderbande in einem verlassenen Kinosaal unterkommen. Mit Scipio zum Freund, dem Herrn der Diebe, kann doch eigentlich nichts passieren. Oder doch? Gemeinsam entdecken die Kinder ein uraltes Karussell mit Zauberkräften und wollen dessen Geheimnis lüften. Doch dies ist gefährlicher, als gedacht.

Die Achtklässler  übernahmen  neben  den monatelangen Proben  auch alle anderen Aufgaben von der Stückauswahl über den Entwurf der Dekoration und Kostüme und deren Herstellung bis zum Plakat und der Musik.

Regie: Barbara Mielke
Bühne, Kostüme, Komposition/Musik: Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Freien Waldorfschule Cottbus mit Unterstützung durch Ursula Wittig und Silke Engelmann

Mitwirkende: Noah Beley, Celestine Bertko, Angelina Böttger, Florian Damm, Malte Duhra, Matti Duhra, Till Fiedler, Clara Fuhlroth, Luis Jerga, Leni Kick, Gina Konzack, Marla Kreißl, Mia-Fee Mahler, Jan-Peter Menges, Janosh Mühl, Tom Pauli, Sonja Reckzeh, Alina Rönnebeck, Saskia Rupp, Klara Schöps, Felix Schulz, Elisabeth Schulze, Arne Seidel, Johanna Strelow, Helene Walter, Emily Wolff

PREMIERE Dienstag, 9. April 2019 | Theaterscheune

Der Kartenverkauf erfolgt über die Schule.

Hinweise

Das Achtklassspiel an Waldorfschulen

Das Theaterspielen ist an Waldorfschulen ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts. Das obligatorische Klassenspiel der 8. Klasse nimmt einen besonderen Stellenwert ein. Die gesamte Klasse ist monatelang involviert in die Organisation und Erarbeitung von der Stückauswahl bis zum Fertigen von Bühnenbild und Kostümen. Die Schüler üben sich in Körper- u. Sprachbeherrschung, die selbst hergestellten Kostüme und Dekorationen erfordern handwerkliches Geschick und Kreativität. Hier werden soziale Kompetenzen entwickelt, jede Rolle und jede Aufgabe ist wichtig für das Gelingen des Ganzen. Die Kinder arbeiten im Team, sie schulen ihre Ausdrucksfähigkeit und stärken ihr Selbstvertrauen.

nach oben D