U
L

Musiktheater

Kurzes Leben, langes Sterben

Liederabend mit tödlichem Ausgang

Libretto von Philipp Mayer

Mit morbider Leichtigkeit umspielen der österreichische Bassbariton Philipp Mayer – als Franz Schubert und Johannes Brahms – und die französische Pianistin Justine Eckhaut – als der Tod höchstpersönlich – in ihrem Liederabend das Lebensende.

Neben ausgewählten Liedern aus Schuberts posthum veröffentlichten „Schwanengesang“ stehen auch der Zyklus „Vier ernste Gesänge“ von Johannes Brahms sowie drei Lieder des deutschen Komponisten Robert Kahn auf dem Programm. Kein Geringerer als der Tod selbst spannt in dieser amüsanten szenischen Umsetzung den dramaturgischen Bogen und scheitert dabei gewaltig. Zuerst wartet er ungeduldig auf Schuberts Ableben, um dann von dessen Reinkarnation in Brahms’ Körper überrascht zu werden.

PREMIERE 18. Sep. 2022 O Kammerbühne

Besetzung

Regie/Bassbariton Philipp Mayer
Klavier Justine Eckhaut
nach oben