L

Gastspiele

Lausitzer Quartiere oder Der Russe im Keller

F

Stück von Ralph Oehme

Im Jahr 2016 schrieben das Deutsch-Sorbische Volksthea­ter Bautzen, das Staatstheater Cottbus und die Neue Bühne Senftenberg erstmals den Stücke-Wettbewerb LAUSITZEN bundes­weit aus. Gesucht wurden Stückideen, die sich mit der Region Ober- und Niederlausitz auseinandersetzen. Gefragt war ein Exposé für ein abendfüllendes Stück mit maximal acht Spie­lern. Der Gewinner des Hauptpreises erhielt ein Stipendium zur Fertigstellung des Stückes. Gefördert wird dieser Wettbewerb durch die Stiftung für das sorbische Volk und das Land Brandenburg; die beteiligten Theater tragen zur Finanzierung bei.

Erster Preisträger des Stückewettbewerbs ist der Leipziger Schriftsteller und Regisseur Ralph Oehme für den Stückvorschlag LAUSITZER QUARTIERE oder Der Russe im Keller. Am 9. März 2018 brachte der Regisseur und Bautzner Intendant Lutz Hillmann das Stück am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen zur Uraufführung. Im Frühjahr 2019 gastiert das Bautzener Schauspielensemble damit im Großen Haus des Staatstheaters Cottbus.

Einer der Juroren, Harald Müller (Verlag Theater der Zeit), begründete die Verleihung des Hauptpreises an den Leipziger Autor Ralph Oehme wie folgt: „ Der große historische Wurf von Ralph Oehme versucht genaue Geschichtsdarstellung und moralisches Bekenntnis zum Besonderen theatergerecht zu verbinden.“

Oehmes Stück ist wie ein historischer Bilderbogen strukturiert. An den Sollbruchstellen der Geschichte setzt der Autor bei den vier Einaktern an – 1813/16, 1918/1919, 1945 und 1990/92 und es gibt ein Nachspiel. Im Zentrum des Geschehens agiert eine Lausit­zer Weberfamilie bestehend aus Vater, Mutter, Tochter, dazu ein potentieller sorbischer Bräutigam und ein Russe. Die Zei­ten und die Moden ändern sich, die soziale Position der Figu­ren ändert sich, aber die Personage bleibt. Neben diesen fünf spielen drei Schauspieler alle weiteren Figuren. Den Rahmen des Bildes hält der Wassermann zusammen, der als märchenhaft-my­thologisches Element in die Handlung einführt, sie mit Wort und Note begleitet und kommentiert.

Das Preisträgerstück „Lausitzer Quartiere oder Der Russe im Keller“ wird nach der Urauffüh­rung am 9. März 2018 am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen auch in Cottbus sowie Senftenberg gezeigt werden. Regie führt, wie übrigens bei allen bisher in Bautzen gespiel­ten Stücken von Ralph Oehme, Intendant Lutz Hillmann.

„Kraftvolle Schauspieler wie Marian Bulang (sehr überzeugend als Russe) und Gabriele Rothmann (spielt die Figur der Mutter mit sehr couragiertem Temperament) sowie Thomas Ziesch (in drei Nebenrollen agierend) setzen mit ihren Figuren Akzente.“ Rainer Könen, Sächsische Zeitung

nach oben D