U
L

Verleihung der Max-Grünebaum-Preise 2021

Der Tuchfabrikant Max Grünebaum (1851-1925) förderte zeitlebens künstlerische und soziale Einrichtungen in Cottbus, u. a. das Theater seiner Heimatstadt. Die Nachfahren Max Grünebaums wurden vom national­sozialistischen Deutschland aus ihrer Heimat vertrieben und enteignet. In England gelang der Familie ein Neuan­fang.

In Erinnerung an das Wirken Max Grünebaums in Cottbus errichteten die Enkel 1997 die Max Grünebaum-Stiftung, um die guten Beziehungen zwischen Cottbus und England durch kulturellen Austausch weiter zu fördern und das Interesse an Geschichte und Sprache des Landes zu stärken. Seit 1997 verleiht die Max Grünebaum-Stiftung seitdem jährlich die Max-Grünebaum-Preise und Förderpreise an den künstlerischen und wissenschaftlichen Nachwuchs am Staatstheater Cottbus und an der Brandenburgischen Techni­schen Universität Cottbus-Senftenberg. Die Preisverleihung ist in jedem Jahr ein besonderes Ereignis im städtischen Kulturkalender.

Zum mittlerweile 25. Mal findet sie in diesem Jahr am 7. Nov. 2021 im Großen Haus statt. Die Ensembles des Staatstheaters gestalten wie immer das Rahmenprogramm. Als besonderer Gast ist die junge georgische Pianistin Mariam Batsashvili mit zwei Solostücken zu erleben.

Der Eintritt ist frei; die Platzkapazität beschränkt.
Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie im Besucherservice und unter www.staatstheater-cottbus.de/spielplan

 

nach oben