U
L
L

Philharmonische Konzerte

2. Philharmonisches Konzert 2019/2020

F

FRANKREICH

Peter Tschaikowskys (1840-1893) Violinkonzert hat mehr mit Frankreich zu tun, als man aufs Erste vermuten würde: Der russische Komponist schrieb es 1878 in Clarens, am schweizerischen Ufer des Genfersees. Der zweitgrößte See Mitteleuropas gehört nicht nur zur Alpenrepublik, sondern auch zu Frankreich. Anfänglich stieß das Konzert bei Rezensenten auf teils heftige Ablehnung. Besonders der Wiener Großkritiker Eduard Hanslick tat sich mit Formulierungen hervor, die an heutige Shitstorms denken lassen. Die Musik, so ätzte er, bringe einen „auf die schauerliche Idee, ob es nicht auch Musikstücke geben könnte, die man stinken hört”. Der Name Hanslick sagt heute nur noch wenigen Menschen etwas, das Violinkonzert hingegen zählt längst zu den bekanntesten und beliebtesten Werken dieser Gattung. So hat die Geschichte ihr Urteil gesprochen.

Eng mit Geschichte verbunden ist Maurice Ravels (1875-1937) sechssätzige Suite „Le Tombeau de Couperin“ (Das Grabmal Couperins). François Couperin war als Hofkomponist Ludwig XIV. eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Musiklebens seiner Zeit. Ravel wollte mit der ursprünglich als Klaviersuite entstandenen Tanzfolge nicht allein Couperin ehren, sondern die französische Klaviermusik des 18. Jahrhunderts insgesamt. „Tombeau“ bezeichnete im französischen Barock eine Trauermusik vor allem für verstorbene Komponisten. Für Ravel änderte sich der Bezug des 1914 begonnenen Werks dramatisch durch den Ersten Weltkrieg, an dem er von 1915 bis 1917 als Lkw-Fahrer teilnahm. Als er die Suite 1917 vollendete, trugen fünf Sätze die Widmung an jeweils einen Kameraden, der an der Front gefallen war.

„La Mer” aus dem Jahr 1905 zählt zum Kernbestand impressionistischer Musik. Claude Debussy (1862-1918) verzichtete auf musikalische Malerei im Sinne der Programmmusik, was Zeitgenossen bemängelten. Ihm ging es darum, Erinnerungen an Begegnungen mit dem Meer in Töne zu bringen, nicht „eine Wirklichkeit, deren Zauber im Allgemeinen zu schwer auf unseren Gedanken lastet“.

MAURICE RAVEL
Le Tombeau de Couperin

PETER TSCHAIKOWSKY
Violinkonzert

CLAUDE DEBUSSY
La Mer

Antje Weithaas (Artist in Residence) – Violine
Philharmonisches Orchester
Dirigent: Alexander Merzyn

nach oben D