Nächste Vorstellungen

Großes Haus
06.07.2018, Freitag, 19:30 UhrKarten online kaufen

Das Sparschwein

Komödie von Eugène Labiche
Übersetzt und bearbeitet von André Remus

Die engagierten und honorigen Bürger eines kleinen Provinzstädtchens haben einen Gesangsverein gegründet und treffen sich wöchentlich zum Spieleabend. Dabei zahlen die Verlierer ungern, aber notgedrungen in das vereinseigene Sparschwein ein. Nun ist der große Tag gekommen – das Sparschwein ist voll und soll umgehend für einen gemeinsamen Zweck geschlachtet werden. Nach einer hitzigen Debatte einigt man sich auf ein Ziel: einen Tagesausflug in die Hauptstadt! Doch von der Reise erwartet jeder insgeheim etwas Anderes … Im prallen Großstadtle­ben erlebt die Reisegesellschaft schließlich ihr blaues Wunder: Hauptstadt-Blasiertheit trifft auf Provinz-Borniertheit. Die Ereignisse überschlagen sich, die Reisegruppe gerät in die Fänge von ihresgleichen, wird entsprechend ausgenommen und am Ende, reichlich lädiert, wieder ausgestoßen.

Eugène Marin Labiche (1815-1888) schrieb über 175 Lustspiele, Possen und Farcen und gilt bis heute als König der Vaudeville-Komödie. Für seine dem bürgerlichen Milieu entstammenden Figuren hielt er stets allerhand überraschende Verwicklungen bereit. In DAS SPARSCHWEIN geht der Spaß jedoch über harmlosen Spott hinaus: Lustvoll und auch ein wenig grausam führt Labiche vor, wie die heillosen Provinzler mit ihrem naiven Übermut in der Großstadt ordentlich auf die Nase fallen, am Ende aber gerade eben noch mit heiler Haut davonkommen. Denn bevor sich die Provinzler um den letzten Cent aus der Gemeinschaftskasse zu raufen beginnen, rettet ein Nachzügler – der zu spät angereiste Felix – seine Freunde aus der Gosse!

PREMIERE Samstag, 26. Mai 2018 | Großes Haus

Besetzung

RegieJörg Steinberg
BühneTilo Steffens
KostümeStephanie Dorn
Musikalische EinstudierungHans Petith
VideoJosephine Fabian
DramaturgieSophia Lungwitz
RegieassistenzMarian Joel Küster
 
TheoAxel Strothmann
LeonieSusann Thiede
BiancaJosephine Fabian
ChristophThomas Harms
CorneliusKai Börner
FelixMichael von Bennigsen
Benjamin/Dr. Romance/
Ladenbesitzer 1
Boris Schwiebert
Clemens/ein Kommissar/
Ladenbesitzer 2
David Kramer

Rezensionen

Renate Marschall, Lausitzer Rundschau, 28.5.2018

„[Die] Einspieler von Josephine Fabian, die auch die Bianca spielt, sind unterhaltsame Bereicherung. […] Wie sie den armen Kommissar (David Kramer wunderbar genervt) in Grund und Boden quatschen, ist ein Kabinettstückchen. […] In der Partnervermittlung, die sie gerade noch rechtzeitig erreichen, läuft alles schief und Susann Thiede als Leonie zur Hochform auf. Boris Schwiebert ist unter anderem Inhaber der Partnervermittlung und als solcher köstlich bemüht wie hilflos. Wie überhaupt die Schauspieler das temporeiche Spiel mit ihrer Darstellungskunst zum Spaß für das das Publikum machen: Thomas Harms als einfach strukturiertes Bäuerlein, das lieber auf den Markt nach Polen gefahren wäre. Axel Strothmann, der dem Geltungsdrang des Rentners Theo Ausdruck verleiht oder Kai Börner, als Cornelius bis zur Unkenntlichkeit in einen Fettsack verwandelt, differenziert zwischen Unsicherheit und Renommiergehabe. […] Regisseur Jörg Steinberg setzt auf Tempo, Wortwitz und viele bekannte Klischees.“


Hartmut Krug, Märkische Oderzeitung, 29.5.2018

„Susann Thiede spielt ihre sehnsuchtsvolle Frau mit viel komischen Haltungen ins Zentrum der Aufführung: Wie sie sich am Schluss resignierend mit dem Apotheker abfindet, ist einfach nur traurig-schön."

Bildergalerie

Unterstützt durch

Meinungen

Es wurden keine Meinungen gefunden.
Jetzt eine schreiben!