U
L
L

Sonderkonzerte

Karfreitagskonzert in der Kreuzkirche

F

Als „größtes musikalisches Kunstwerk aller Zeiten und Völker“ galt Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe schon früh den Kennern – aber auch musikalischen Laien und puren Genießern vermittelt sich ihre Einzigartigkeit spontan beim Hören. Dass die h-Moll-Messe nach wie vor voller Rätsel und Geheimnisse steckt, erhöht den Reiz dabei nur. Bach hat in diesem spät vollendeten Werk einen echten Spagat vollzogen, indem er – zweifellos einer der bedeutendsten protestantischen Kirchenmusiker seiner Zeit – eine „große catholische Messe“ ablieferte. Doch steht nicht der Zwiespalt zugleich auch für Dialog, für Verständigung, für gegenseitiges Zuhören? Der Komponist hat jedenfalls gar nicht erst versucht, Heterogenes glattzubügeln, er baute viel mehr auf die Wirkung von Brüchen und Kontrasten, die für musikalische Momente atemloser Spannung sorgen.

JOHANN SEBASTIAN BACH
h-Moll-Messe

Debra Stanley – Sopran
Rahel Brede – Mezzosopran
Matthias Bleidorn – Tenor
Ingo Witzke – Bass

Kammerchor der Singakademie Cottbus e. V.
Bach Consort Cottbus
Dirigent: Christian Möbius

Hinweise

  • Der Einlass für Besucher mit Karten, die im Vorverkauf erworben wurden, erfolgt ab 17.00 Uhr.
  • Die Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr und verkauft Restkarten.
  • ohne Pause
nach oben D